Burgenländisches Feuerwehrmuseum

Auf rund 400 m² Ausstellungsfläche wird die Geschichte des Feuerwehr- und Brandschutzwesens im Burgenland über einen Zeitraum von drei Jahrhunderten dargestellt.

Museumsführungen (von 18.00 bis 01.00 Uhr)

Einen großen Teil nimmt die Sammlung von historischen Spritzen, Kleinlöschgeräten und Zubehör ein. Etwa 200 Modellautos zeigen Einsatzfahrzeuge der heutigen Zeit. Ein weiterer Abschnitt befasst sich mit der vielfältigen Parade- und Einsatzbekleidung von der Monarchie bis heute: Uniformen, Helme, Beile, Feuerwehrblankwaffen, Auszeichnungen und Funktionsabzeichen. Historische Feuerwehrfahnen mit den dazugehörigen Schleifen und Bändern runden das farbenprächtige Bild ab. Bei Bedarf werden Führungen durch das Museum angeboten.

Eröffnung „ORF-Lange Nacht der Museen“ (18.00 Uhr)

Eröffnung durch Landeshauptmann Mag. Hans Peter Doskozil, Bürgermeister LAbg. Mag. Thomas Steiner, ORF-Landesdirektor Mag. Werner Herics und Landesfeuerwehrkommandant Ing. Alois Kögl.

FEUERWEHR-ZIELSPRITZEN (von 18.00 bis 22.00 Uhr)

Kinder können sich an der Spritzwand beim beliebten Zielspritzen versuchen. Aber auch Schlauchkegeln und Geschicklichkeitsspiele stehen für Kinder auf dem Programm.

Gebäudebrand – einst und jetzt (19.00 Uhr)

Bei einer Vorführung wird gezeigt, wie ein Gebäudebrand einst und jetzt gelöscht wurde bzw. wird.