Weinbau- & Fahnenschwingermuseum

Dem Weinbau kommt in Neckenmarkt seit dem Mittelalter eine wichtige Bedeutung zu. Im Museum erfährt man die wesentlichen Unterschiede zwischen dem damaligen und dem heutigen Weinbau. Das Neckenmarkter Fahnenschwingen ist eine alte Tradition, deren Ursprung im Jahr 1620 liegt. Bei der Schlacht von Lackenbach zeichneten sich die Neckenmarkter Bauern durch ihren heldenhaften Einsatz aus. Zum Dank erhielten sie eine Fahne von Fürst Nikolaus Esterházy. Heute noch gedenken die Burschen am Sonntag nach Fronleichnam durch den Brauch des Fahnenschwingens der Tapferkeit ihrer Vorfahren.
Museum ganzjährig geöffnet; Do bis Sa 15–19 Uhr; So 14–18 Uhr (saisonabhängig im Winter: 10–13 Uhr) und gegen Voranmeldung.
Eintrittspreise: Erwachsene € 3; Kinder bis 12 Jahre frei Führung gegen Voranmeldung: Erwachsene € 5 / Studenten & Pensionisten € 4 / Gruppen ab 9 Personen € 4

3.10., Museumsbesuch (von 18.00 bis 22.00 Uhr)

Individueller Besuch des Museums.

3.10., Ausstellung (von 18.00 bis 22.00 Uhr)

Die Gruppe „Malferien im Burgenland von artpassion by Angelika Domenig/Dornbirn“ stellt die Werke der Woche im Museum aus.

3.10., Schmuckausstellung (18.00 Uhr und 22.00 Uhr)

Edler Silber- und Edelstahlschmuck wird ausgestellt.

ORF Ticket

Am 3. Oktober freier Eintritt im Museum von 18 bis 22 Uhr!