Europahaus 1. Stock

„VERKEHRT IST rICHTIG“ (ab 18.00 Uhr)

Die Künstlerin Karina Laru-Naú hat bereits als Kind spiegelverkehrt geschrieben. Heute bedient sie sich – ungestraft – der in Erinnerung gerufenen Schreibweise, die nicht nur Botschaften liefert, sondern auch ein wichtiges Kompositionselement in ihren Werken bildet. Unter dem Motto „verkehrt ist richtig“ versucht sie, dem Absurden auf die Spur zu kommen und sich damit dem größten Wunsch des Menschen zu nähern – der Freiheit. Ein Malfreund zu ihren Werken: „In ihren Bildern herrscht zu Beginn fast immer eine schmerzende Ordnung. Es fällt ihr aber leicht, diese Ordnung im Chaos versinken zu lassen, um daraus die Suche nach dem Wesentlichen zu nähren. Ein Prozess der Reifung beginnt. Im Augenblick des Findens ist das Werk bereits entstanden. Was folgt: Neubeginn. Ordnung. Chaos. Selbstfindung. Der Kreislauf bleibt offen und lässt beinahe alle Möglichkeiten zu.“

Künstlerinnengespräche und Führungen (ab 18.00 Uhr)

Hier bietet sich eine Gelegenheit, die anwesende Künstlerin näher kennenzulernen und interessante Gespräche zu führen.