Galerie3

„Kunst über Kunst als Modell der Natur * Bagger“ (ab 18.00 Uhr)

Max Peintner (*1937) ist seit den 70er-Jahren für seine zivilisationskritischen Zeichnungen bekannt und damit eine wichtige Persönlichkeit der österreichischen Umweltbewegung. Er nahm 1977 an der Documenta 6 in Kassel teil und vertrat 1986 Österreich auf der Biennale in Venedig. Seine Werke befinden sich in vielen wichtigen internationalen Museen wie dem MoMA in New York. In seiner zweiten Einzelausstellung in der Galerie3 ist ein Querschnitt durch Arbeiten aus mehreren Jahrzehnten zu sehen, die sich mit der Begegnung von Mensch und Natur auseinandersetzen. Im Kabinett und Lichthof sind aktuelle Arbeiten des Kärntner Künstlers Simon Goritschnig zu sehen, dessen Werke zwischen Natur und Künstlichem vermitteln.

Künstlergespräch: Max Peintner (20.00 Uhr)

Künstlertreff: Simon Goritschnig (22.30 Uhr)