Hoke-Werkhaus

Das Werkhaus Saager, der Ort, an dem Giselbert Hoke lebte und arbeitete, ist im Rahmen der „ORF-Lange Nacht der Museen“ zu besichtigen. Von besonderem Interesse für Hoke war die Verbindung von Architektur und künstlerischer Gestaltung, und so ist das von ihm geschaffene Werkhaus Saager ein einzigartiges Ensemble.

AUSSTELLUNG (ab 18.00 Uhr)

Die Ausstellung im Kunstspeicher fokussiert auf die Malreisen von Giselbert Hoke. Es werden wichtige Werke aus Italien, Spanien und Peru gezeigt und der Entstehungsprozess veranschaulicht. Zusätzlich werden Fotos und Filmdokumente der Reisen präsentiert. Eindrücke dieser Reisen und Kulturen hinterließen auch Spuren im grafischen Werk Hokes. Lithografien der Serie „Condor“ sind zu sehen. Sie bekommen die Möglichkeit, den Emailsaal zu besichtigen und können in der Grafikwerkstatt zusehen, wie eine Lithografie gedruckt wird.

FÜHRUNG (19.30 Uhr und 22.00 Uhr)

Führungen durch die Ausstellung.

KINDERPROGRAMM MIT ANDREA FIAN (von 18.00 bis 19.30 Uhr)

Druckwerkstatt: Mit einfacher Technik können Kinder ausprobieren, wie ein Druck entsteht und auf der Presse gedruckt wird.