Kärntner Volksliedwerk und Volksliedarchiv

Am 28. August 1905 wurde in Klagenfurt der Arbeitsausschuss für das deutsche Volkslied in Kärnten ins Leben gerufen. Ziel war es, ein mehrbändiges Gesamtwerk unter dem Titel „Das Volkslied in Österreich“ vorzubereiten und zu veröffentlichen. Damit begann eine gezielte Sammelbewegung, die bis heute andauert und deren Ergebnisse die Grundlage für die Volksliedarchive in allen Bundes- und einigen Nachbarländern bilden. Zu den Aufgaben und Vereinszielen gehören die Sammlung des musischen Volksgutes (Lied, Musik, Spruch, Märchen, Sagen, Tanz, Spiel u. a.) in Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Institutionen, die Bereitstellung des Sammelgutes in wissenschaftlich geordneten Beständen, die Erforschung, Auswertung und Veröffentlichung der gesammelten Bestände, die Führung und Erweiterung einer Fachbibliothek sowie eines Archivs mit einer umfangreichen Handschriftensammlung, Ton-, Bild-, Video- und Filmdokumenten, die Herausgabe von einschlägigen Druckschriften für wissenschaftliche und pflegerische Zwecke.

Besichtigungsmöglichkeit der Archivräume (ab 18.00 Uhr)

Archivführungen durch die Vorsitzende des Kärntner Volksliedwerks, Mag. Marianne Hötzl. Die Besucherinnen und Besucher bekommen einen einzigartigen Blick hinter die Archivkulissen und können Liedanfragen stellen.