Villacher Uhrenmuseum

Der Blick auf eine Uhr, um die aktuelle Zeit zu erfahren, ist für uns heute selbstverständlich. Der Weg von der Sonnenuhr über die Wasseruhr bis zum klassischen Chronometer, von der ersten tragbaren Taschenuhr bis zu den heutigen Armbanduhren mit Digitalanzeige war aber sehr lange. Erst ab dem 12. Jahrhundert findet man die ersten Hinweise auf mechanische Uhrwerke.

Uhren durch die Jahrhunderte

Es werden Uhren und Chronometer aus den vergangenen Jahrhunderten bis heute ausgestellt. Teure Einzelstücke wie die Taschenuhr von Gutkaes und Lange – Gründer der Glashütter Uhrenmanufakturen –, Glashütter Fliegerchronographen, Säulenuhren und seltene Dreiviertel-Schlagwerke sind ebenso wie einfache Alltagsuhren zu sehen. Die meisten Modelle sind durch die feingliedrigen Reparaturwerkzeuge, genau wie die Uhren, Zeitzeugen vergangener Epochen. Zusätzlich kann man Wecker, Küchenuhren, Schiffschronometer, Kompasse und Sextanten zur Navigation auf hoher See besichtigen. Angeschlossen an das Uhrenmuseum ist die zertifizierte Uhrenwerkstätte!

Führungen

Der Uhrenmacher und Betreiber des Museums Rudolf Pirker sen. führt durch die Ausstellung.