aÖ Iss Dialekt – Gilli-Mühle

A oide Mü steht nie stü! Alt ist er, der Torbogen, durch den man zur Gilli-Mühle schreitet. Fast so alt wie die Mühle selbst. 460 Jahre lang steht sie schon in Eggenburg und hat jede Menge Geschichte(n) auf Lager. Zum Beispiel erzählen alte Holztram und die moderne Ölpresse davon, wie ihr der Georg Gilli wieder Leben eingehaucht hat. Oder wie sie jetzt, statt Mehl zu mahlen, hochwertiges „aÖ“ produziert. Wer die Gilli-Mühle besucht, erlebt Stein gewordene Familiengeschichte, die gleichzeitig so lebendig ist wie die Vision vom besten Öl, das Georg Gilli hier presst.

Führungen inklusive Ölverkostung: „Von der Getreidemühle zur Ölmühle!“ (18.30 Uhr, 20.30 Uhr und 22.30 Uhr)

Wie wird eigentlich Mehl produziert? Was ist ein Metzen? Was kam nach dem Wasserrad? Wie kalt ist kaltgepresstes Öl? Was ist der Unterschied zwischen Leindotter und Lein? Diese und noch viele weitere Fragen werden bei der Führung durch die Gilli-Mühle beantwortet. (Dauer ca. 1,5 Stunden)