Archäologisches Freilichtmuseum

Bereits in der Bronzezeit besiedelt, bauten die Kelten Schwarzenbach in der Buckligen Welt zu einem Oppidum aus. Nach derzeitigem Forschungsstand, durch magnetische Bodenprospektionen und archäologische Grabungen gesichert, ist es eine der größten stadtartigen Siedlungen auf österreichischem Boden mit der besterhaltenen Wallanlage im gesamten Ostalpenraum. Das archäologische Freilichtmuseum bietet mit seinen rekonstruierten Bauwerken aus keltischer Zeit sowie originalgetreuen Innenausstattungen einen Einblick in das Leben der Menschen vor 2.200 Jahren. Im Vordergrund stehen die ökonomischen Grundlagen der Bevölkerung sowie das Handwerk.

KELTISCHE BEMALUNG FÜR GROSS UND KLEIN!

3D-VISUALISIERUNG

Im „Haus der archäologischen Funde“, dem Herz des Freilichtmuseums, wird durch 3D-Visualisierung und modernste Technik die Geschichte des Ortes sowie der Forschungen dokumentiert und vermittelt.

KURZFÜHRUNGEN MIT TASCHENLAMPE DURCH DAS FREILICHTMUSEUM

(durchgehend nach Bedarf)

MYSTISCHES LAGERFEUER

SCHMIEDEN

Die Kelten waren bekannt für ihre handwerkliche Begabung - Hier darf man die einzigartige Kunst des Schmiedens live erleben!