Burg Liechtenstein

Die fürstliche Stammburg Liechtenstein wurde um 1130 von Hugo von Liechtenstein erbaut. Über Ehevertrag ging die Burg dem Hause Liechtenstein verlustig und kam erst 1807 wieder in Besitz des fürstlichen Hauses. Da sich ca. 60% der romanischen Anlage erhalten haben, gilt sie als einer der wenigen romanischen Profanbauten in Österreich.

Sonderführungen mit Turmbesteigung (sonst nicht zugänglich!)

Mit nächtlichem Blick über das Wiener Becken und Wien! Die Burg Liechtenstein ist in Privatbesitz, wird im Sommer privat genützt und ist trotzdem öffentlich zugänglich. Burgküche, Schlafkammer, Fürstenstube, Rüstkammer, Burgkapelle und viele weitere Räume: Die Burg ist wieder original eingerichtet, und die Besucher/innen werden bei den Burgführungen einige unerwartete Überraschungen erleben!

Führung für Erwachsene: 18.00, 19.00, 20.00, 21.00, 22.00 und 23.00 Uhr

Kinderführung: 18.30 Uhr und 20.00 Uhr