Eisenbahnmuseum Schwechat

Das Eisenbahnmuseum befindet sich auf dem geschichtsträchtigen Boden der 1914 in Betrieb genommenen ehemaligen Remisen und Werkstätten Groß Schwechat der Lokalbahn Wien–Pressburg. Die museale Sammlung von einzigartigen Eisenbahnfahrzeugen und Gegenständen widmet sich vor allem dem Nahverkehr, Lokal- und Werkbahnen sowie den Entwicklungen des Antriebs von Diesellokomotiven österreichischer Hersteller wie jenen der Firma Gebus. Auch einige Fahrzeuge des Technischen Museums Wien sind hier untergebracht.

WIE VOR 100 JAHREN

Fahrt in die Nacht in einem Waggon mit Gasbeleuchtung.

„1001 Bilder“ – mehr als ein Traum

Fotodokumente und Postkarten aus den Archiven über die Wiener Stadtbahn.

„Zuckerlzug“

Die jüngsten Besucher/innen dürfen auf der Modellbahnanlage nicht nur den „Zuckerlzug“ in Betrieb nehmen, sondern auch auf den großen Lokomotiven mitfahren.

Feldbahnzüge (von 18.30 bis 23.30 Uhr)

Die mittlerweile vier Hallen werden durch eine Feldbahn mit 600 mm Spurweite verbunden. Abfahrt stündlich. Führungen durch die Werkstatt.

Führerstand-Mitfahrten (von 18.00 bis 23.30 Uhr)

(nach Bedarf)