TANK 203.3040.AT – GrafZyxFoundation

Aktueller denn je: Kunst muss gar nichts … kann aber viel mehr, als nur soziale oder politische „Schattenseiten der Geschichte und Zeitgeschichte“ zu thematisieren. In diesem Sinne ist die Verpflichtung zur unbestechlichen Aufarbeitung und Präsentation des gesamten Spektrums von Kunst, die untrennbar auch mit Lobbyarbeit für die Freiheit der Kunst verbunden ist, gefragt und zu verstehen. Kunst zu zeigen, die von sich aus den Begriff des Unaussprechlichen erweitert auf das Unerhörte, Schonungslose – oder zumindest auf das radikal-eigenständig Innovative –, setzt sich auch 2018 die GrafZyxFoundation mit ihrem transdisziplinären Ausstellungsprogramm zum Ziel.

MEINA SCHELLANDER: „DENKFIGUREN: Skulpturale Befragungen zwischen Innen und Außen“ (von 18.00 bis 20.00 Uhr)

Vernissage in Anwesenheit der Künstlerin. Meina Schellanders Werk umfasst vielschichtige Arbeitsfelder wie Zeichnung, Malerei, Skulptur, Objekt, Rauminstallation, Kunst im öffentlichen Raum, Fotografie, Video – es erstreckt sich über fünf Jahrzehnte. Meist sind es Reihen, Serien, in denen Phänomene innerer und äußerer Natur analysiert, transformiert, ergänzt und erweitert werden. (M.S. 2017)

„NOMADEN DER ZEIT“ 5 Stunden VIDEOKUNST

42 Künstler – 58 Videoarbeiten – musikalisch aus der Zeit begleitet