Museum im Hof – Geschichte der Arbeiterbewegung im Raum St. Pölten

Im wunderschönen Hof eines Barockhauses gelegen, vermittelt das Museum einen anschaulichen Überblick über die Geschichte und Kämpfe der Arbeiterbewegung mit besonderer Berücksichtigung der Ereignisse in Stadt und Bezirk St. Pölten. Neben umfangreichem Bild-, Text- und Videomaterial befinden sich wertvolle Originalexponate in der Ausstellung. Besondere Highlights: ein originaler Anzug von Bundeskanzler Bruno Kreisky und eine von Rosa Jochmann im KZ Ravensbrück selbst hergestellte Puppe, für die sie mangels anderer Möglichkeiten ihr eigenes Haar verwendete. Schwerpunkt 2019: „100 Jahre erste demokratische Gemeinderatswahlen“.

Sonderausstellung: „7:6 für die Demokraten“

Am 22. Juni 1919 konnten zum ersten Mal auch alle Frauen an einer geheimen, allgemeinen und freien Wahl der Gemeindevertreter teilnehmen. So wurde in St. Pölten erstmals ein Sozialdemokrat, nämlich Hubert Schnofl, zum Bürgermeister gewählt. Auch die ersten Frauen zogen in das Stadtparlament ein. Die Sonderausstellung widmet sich dieser wichtigen revolutionären Zeit in St. Pölten mit großen sozialen und gesellschaftlichen Errungenschaften für die Bevölkerung.

SCHWERPUNKTFÜHRUNGEN

Durchgehend nach Bedarf.