Der Obus – damals und heute

Der Obus schreibt Geschichte

1940 fuhr der erste Obus durch die Stadt Salzburg und löste damit die Salzburger Stadtbahn ab. Nach und nach wurde das Obus-Netz erweitert und modernisiert. So sind aus einer Linie mittlerweile zwölf geworden, die jährlich über 40 Millionen Fahrgäste auf über 120 Kilometer Linienlänge an ihr Ziel bringen.

Nostalgie und Moderne zum Anfassen (ab 18.00 Uhr)

Dass der Obus mit der Zeit geht, zeigt sich vor allem im direkten Vergleich der Fahrzeuge: Ein moderner eObus der Salzburg AG sowie ein fast 35 Jahre alter Nostalgie-Obus, liebevoll gepflegt und instand gehalten vom Verein Pro Obus, stehen zum gemütlichen Probesitzen bereit.

Führungen (ab 18.00 Uhr)

Die Mitarbeiter der Salzburg AG und die Mitglieder von Pro Obus berichten von historischen Hintergründen und bringen Anforderungen, Entwicklung und Technik – von damals und heute – direkt in den ausgestellten Fahrzeugen näher.

Musikalisches Rahmenprogramm (ab 18.00 Uhr)

Für ein musikalisches Rahmenprogramm ist gesorgt. Denn eines haben Musik und Obus gemeinsam: Sie verbinden und bewegen die Menschen.