Festung Hohensalzburg inkl. Marionettenmuseum und Rainer-Regimentsmuseum

Das Spiel von Licht und Schatten in den versteckten Winkeln der Burghöfe gilt es zu entdecken – und man kann den Blick auf das Salzburger Umland von Pass Lueg bis Haunsberg genießen.

DIE FESTUNG UND IHRE MUSEEN (9.30–17 UHR)

Das Wahrzeichen der Mozartstadt lockt in der „ORF-Museumszeit“ hinter dicke Mauern und auf hohe Aussichtspunkte. Gerade in der warmen Herbstsonne verzaubern sich die historischen Burghöfe in mystische Orte, die zum Verweilen einladen. In den letzten Jahren wurden die meisten Ausstellungen der Festung Hohensalzburg erneuert und bieten so jedem etwas Neues zum Erkunden: Aussichtsturm und Salzburger Stier, das Festungsmuseum, das Zeughaus, die Fürstenzimmer, das Marionettenmuseum und das Rainer-Regimentsmuseum haben Tür und Tor für jedermann geöffnet.

SONDERFÜHRUNG ZUR „ORF-MUSEUMSZEIT“ (tägl. 15.30 UHR)

Im Rahmen der „ORF-Museumszeit“ wird die einzigartige Gelegenheit geboten, an einer kostenfreien Führung durch die altehrwürdigen Mauern teilzunehmen. Teil der persönlich geführten Tour sind der Aussichtsturm, die Wehrgänge, das neu gestaltete Zeughaus sowie ein Teil der versteckten Winkel der Festung Hohensalzburg.
Uhrzeiten für die Führung: täglich um 15.30 Uhr | Dauer: 75 Min. | Plätze: max. 15 | Anmeldung: telefonisch I Maskenpflicht: in der Festungsbahn und in den Innenräumen.