Festung Hohensalzburg inkl. Marionettenmuseum und Rainer-Regimentsmuseum

Das Spiel von Licht und Schatten in den versteckten Winkeln der Burghöfe gilt es zu entdecken, und man kann den nächtlichen Blick auf das Salzburger Umland von Pass Lueg bis Haunsberg genießen.

Die Festung und ihre Museen (von 18.00 bis 00.00 Uhr)

Die Festung Hohensalzburg lädt zum Rundgang mit Audio-Guide durch die Innenräume mit Folterkammer, Wehrgängen und Salzburger Stier ein. Auch das Festungsmuseum, die Fürstenzimmer und das Rainer-Regimentsmuseum sind geöffnet. Das Marionettenmuseum gibt Einblick in die Welt des Puppenspiels. Ein faszinierender Ausblick über die nächtliche Stadt und spannende geschichtliche Hintergründe über die Entstehung der Wehranlage lassen diesen Abend für die Besucher/innen zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

Neue Ausstellung im Zeughaus (von 19.00 bis 23.00 Uhr)

Das Zeughaus entstand im 16. Jahrhundert und wurde lange zur Aufbewahrung von Waffen und Kanonen genutzt. Im 20. Jahrhundert diente es als Werkstätte und Garage. Nun wurde es wieder seiner ursprünglichen Nutzung zugeführt. Man kann mehr zur Entdeckung des Schwarzpulvers, der Geschichte der Angriffs- und Verteidigungswaffen, der Entwicklung der Kanonen und deren Auswirkung auf den Festungsbau erfahren.