Kleinwasserkraftwerk

Die städtischen Betriebe öffnen ihr einzigartiges Industriedenkmal in der Salzburger Altstadt. Das Kleinwasserkraftwerk in der Münzgasse 1 ist heuer seit 115 Jahren durchgehend in Betrieb und im Originalzustand von 1904 erhalten. Die Francis-Turbine versorgte damals das neu errichtete städtische Kühlhaus. Heute wird Strom für das Große Festspielhaus, das Haus für Mozart, das Landestheater, das Marionettentheater und das Mozarteum erzeugt. Angetrieben wird das Kraftwerk durch einen Seitenarm des Almkanals, den sogenannten Neutorarm. Das Wasser wird in einem 190 m langen, im Jahre 1548 erbauten Mönchsbergstollen für die Kleinkraftwerksanlage angestaut. Das Druckrohr mit einer Länge von 28 m und 110 cm Durchmesser verläuft unterhalb der Gstättengasse zur Turbine in der Münzgasse.

Führungen (von 18.00 bis 01.00 Uhr)

Bei Führungen werden den interessierten Besucher/innen die Funktionsweise und die unterschiedlichen Nutzungen in der 115-jährigen Geschichte der Anlage erläutert.