Stadtgemeinde Zell am See

Die Geschichte von Zell am See reicht in die Frühgeschichte zurück, die erste Erwähnung der Gründung als Cella in Bisontio erfolgte 788/790. Das Marktrecht erhielt man im 14. Jahrhundert, aber erst im Jahr 1928 das Stadtrecht.

Schloss Rosenberg (von 18.00 bis 00.00 Uhr)

Die Geschichte des Schlosses wird anhand einer Sonderausstellung dargestellt. Außerdem präsentiert die Pinzgauer Malerin Elisabeth Jordan ihre Werke.

Stadtführung für Einheimische (19.30 Uhr und 21.30 Uhr)

Die Führung ist besonders für Einheimische interessant. Treffpunkt: Ferry Porsche Congress Center.

Stadtbücherei (von 18.00 bis 00.00 Uhr)

Der Buchbestand umfasst über 8.000 Bücher zu verschiedenen Themenkreisen. Vortrag über Felsritzbilder um 18.30 Uhr.

Haus der Begegnung „Kitzstoana“ (von 18.00 bis 00.00 Uhr)

In Zusammenarbeit mit dem Gauverband der Pinzgauer Heimatvereinigungen werden verschiedene alte Tänze vorgestellt. Die Tänze können zu jeder vollen Stunde erlernt werden.

Feuerwehr (von 18.00 bis 00.00 Uhr)

Neben der Hauptwache hat auch das Museum der FFW geöffnet. Die verschiedenen Ausrüstungen werden vorgestellt, und die Bezirksalarmzentrale gewährt einen Blick hinter die Kulissen.