MiR – Museum im Rathaus

Regionale und überregionale Kunstschaffende finden im Kellergewölbe des Gleisdorfer Rathauses eine Ausstellungsplattform auf hohem Niveau. Ebenfalls ein fixer Bestandteil des Museums ist der sogenannte Gleisdorfraum. Ausgehend vom Jahre 0 bis in die Gegenwart kann man an riesigen Wandtafeln die Geschehnisse in Gleisdorf, Europa und der gesamten Welt nachlesen und miteinander vergleichen.

AUSSTELLUNG „STADTGEFLÜSTER. TEIL 1“

„Toga, Türkensterz und Dreschflegel. Die Geschichte Gleisdorfs bis ins Jahr 1848“: 2020 jährt sich die Stadterhebung Gleisdorfs zum hundertsten Mal. Aus diesem Grund startet das Museum ab Herbst 2018 die Ausstellungstrilogie „Stadtgeflüster“. Über drei Jahre hinweg wird die Geschichte der Stadt erzählt. Der Bogen spannt sich von der Römerzeit über die Landplagen und das Bauernleben bis ins Revolutionsjahr 1848.

FÜHRUNGEN (20.30 Uhr und 22.30 Uhr)

Nehmen Sie an einer amüsanten Reise durch die Geschichte Gleisdorfs teil. Lauschen Sie dem Hofnarren, wenn er sein Burgfräulein auf einem Spaziergang durch die Ausstellung begleitet.