Universitätsbibliothek Graz

Erkunden Sie die modernste Bibliothek Österreichs – auch hinter den Kulissen! Vier Millionen Medien, von der mittelalterlichen Handschrift bis zum digitalen Globus, erwarten Sie. Die UB ist aber nicht nur ein Hort des Wissens, die UB ist im Bereich der Digitalisierung historischer Werke auch Wegbereiterin von Weltrang.

Vom Tiefspeicher bis zur Dachterrasse: Erkundungstour (alle 10 Minuten)

Die modernste Bibliothek Österreichs – nicht nur ein baulicher Hingucker, sondern vielmehr ein Hort des Wissens. Vier Millionen Medien, überwiegend gedruckte Bücher in unterirdischen Tiefspeichern, aber auch den digitalen Globus oder den exklusiven Zugang zum ORF-Archiv werden Sie erleben.

Kulturschätze in der UB: Vom Mittelalter bis zum Internet (um 19.00 Uhr und um 20.00 Uhr)

Vom Mittelalter bis Johannes Kepler – 2.200 kostbare Handschriften, 1.200 Inkunabeln und mehr als 200.000 historische Werke dokumentieren die Bildung in der Steiermark. Aber wie kommt die Handschrift ins Internet? Dieser Frage können Sie bei einem Besuch in den Sondersammlungen und dem Digitalisierungszentrum der Universitätsbibliothek nachgehen.

Corona-Regeln für Ihren Museumsbesuch

Um am Programm der UB teilnehmen zu können, benötigen Sie:
1. einen gültigen 3G-Nachweis
2. eine FFP2-Maske
3. ein Formular für Contact-Tracing (erhalten Sie vor Ort)
Max. Besucher/innenkapazität: 5 x 15 Personen / Stunde.
Achtung: Das Programm an der Universitätsbibliothek endet um 22.00 Uhr!