Biennale Lindau

Mit dem Format Biennale präsentiert das Kulturamt Lindau 2022 eine neue Plattform für junge, zeitgenössische Kunst. Bereits in diesem Jahr bietet die Preview einen Vorgeschmack darauf, was im nächsten Jahr zu erwarten ist.

Ausstellung „IN SITU PARADISE“

Die Ausstellung lädt die Bewohner/innen und Gäste der Stadt Lindau dazu ein, gemeinsam Orte (wieder) zu entdecken und mitzugestalten. Der thematische Fokus der ersten Edition liegt sowohl auf dem Natur- bzw. Stadtraum als auch auf dem sozialen und gesellschaftlichen Raum. Die Ausstellung präsentiert feste Installationen im öffentlichen Raum und künstlerische Ereignisse wie Aktionen, Performances, Interventionen und Happenings.

Buntes Programm

Teilhabe und Partizipation sind die Basis der Biennale: Kooperationen mit lokalen Initiativen, Unternehmen, Bürger/innen und Mitarbeiter/innen der Stadt sind dabei elementar. Die Biennale will ein „Wir-Gefühl“ aus der Stadt heraus erzeugen. Die Künstler/innen setzen sich mit der Stadt auseinander, treffen die Menschen, die hier leben, und arbeiten und entwickeln gemeinsam Projekte und Kooperationen. Im Rahmen der „ORF-Lange Nacht der Museen“ werden einige dieser Kooperationen präsentiert: Im Innenhof des Museums Lindau spiegelt sich die Vielfalt des Programms wider. Neben einer Biennale-Preview, Ausstellung, Performances und Preview-Projekten wie dem „Growroom“ oder der Zusammenarbeit mit der lokalen Winzerin Teresa Deufel wird der Abend musikalisch durch den Lindauer Verein Kultur und Musik ohne Profite e.V. begleitet.

Stündliche Kurzführungen (ab 18.30 Uhr)