Festungsmuseum Heldsberg

Geheimnisvoll und spannend ist ein Besuch in der Artilleriefestung Heldsberg in St. Margrethen. Diese wurde zu Beginn des Zweiten Weltkrieges erbaut und blieb auch während des Kalten Krieges bis 1990 unter strenger Geheimhaltung. 1.000 Meter Stollen verbinden tief im Berg eine Kaserne, ausgestattet mit Küche, Essraum, Schlafräumen, Büros und Spital, mit vier Bunker-Kanonen, sieben Maschinengewehrstellungen, zwei Munitionsdepots und einem Maschinenraum.

„Schweizer in der französischen Fremdenlegion“

Die Sonderausstellung zeigt die Geschichte der französischen Fremdenlegion und Nachlässe von Schweizern in der Legion. Stündlich begleiten Festungsführer die Gäste durch die Schau.

Spezialführungen

Bei den Spezialführungen vermitteln die Museumsführer ihr Hintergrundwissen zur Festung und über das Leben der Besatzung in der Zeit des Krieges und den Jahren danach. Bei Bedarf stehen auch Audioguide-Geräte zur Verfügung.