Schloss Amberg

Unter den Edelsitzen Vorarlbergs nimmt Schloss Amberg, das auf dem mächtigen Amberg-Felsen in verträumter Umgebung thront, einen besonderen Platz ein. Fertiggestellt 1502, schenkte es Kaiser Maximilian I., der damalige Landesregent, 1510 der Gräfin Anna von Helfenstein, die als „Concubina ut dicitur Imperatoris Maximiliani“ galt. In den folgenden vier Jahrhunderten wechselte das Anwesen häufig seine Besitzer. Seit 1929 ist das Schloss im Besitz der Familie Scheyer, die es hegt und pflegt und das historische Anwesen für Veranstaltungen und Kunstausstellungen zur Verfügung stellt.

„Lichtbildnisse“ von Patricia Karg

Kargs „Lichtbildnisse“ sind eine ganz neue Art der Lichtkunst. Es sind Bilder, die sich ändern können, in denen sich Verborgenes zeigt und wieder entzieht. Bei „Auflicht“ am Tag durch die Sonne bleibt das Bild abstrakt. Thematik und Farben werden bei Dämmerung zunehmend stärker und emotionaler. Das Werk ändert sich sanft und ständig, Bilder, welche „atmen“.

Führungen (20.00 Uhr und 22.00 Uhr)

Die Künstlerin führt durch die Ausstellung.

Schlossführungen

Bei Interesse führen die Schlossbesitzer durch das Schloss.