W44
Wien 

Gedenkstätte Karajangasse

Erinnerung lernen. Erinnerung erfahren. Erinnerung lehren. Die Gedenkstätte Karajangasse erinnert an die dunkle Vergangenheit des Schulgebäudes des Brigittenauer Gymnasiums. 1938 wurden Teile der Schule zum Gestapo-Anhaltelager umfunktioniert. Klassenräume wurden zu Gefängniszellen, in denen hunderte jüdische Männer festgehalten wurden. Die Gedenkstätte Karajangasse erinnert an die Geschichte der Schule im Nationalsozialismus und ist ein Ort, an dem Erinnerungskultur gelernt, erfahren und gelehrt wird. Generationen von Schüler/innen des Brigittenauer Gymnasiums haben die Ausstellung seit ihrer Gründung 1988 erarbeitet, gestaltet und immer wieder ergänzt. Das jüngste Projekt ist eine Klanginstallation, die die Ausstellungsräume zusätzlich zum Klingen bringt. Die Gedenkstätte Karajangasse versteht sich als Lernort, an dem an historischen Beispielen politische Bildung, Demokratieverständnis, Menschenrechte und die Prinzipien der Rechtsstaatlichkeit vermittelt werden.

KLANGINSTALLATION

Zur vollen Stunde und per Audioguide.

FÜHRUNGEN

Zur vollen Stunde und nach Bedarf.