W97
Wien 

Phantasten Museum Wien

Die Besonderheit und Vielfalt der österreichischen Kunst führten dazu, dass diese zur Drehscheibe einer weiterführenden phantastischen Kunst wurde. Gemeint ist dabei jene Vielfalt, welche die Ausprägungen der Wiener Schule sprengt. Deshalb dokumentiert das Phantastenmuseum Wien im Erdgeschoß des Palais Pálffy punktuell die historische Entwicklung der phantastischen Kunst im Rahmen der Dauerausstellung „Hoffnungs(t)raum phantastisch“ von Prof. Gotthard Fellerer. Zahlreiche Abbildungen in der Dokumentation „Hoffnungs(t)raum phantastisch“ sind mit einem QR-Code versehen, um die Inhalte des Phantastischen zu vertiefen. Im 1. Obergeschoß werden Bilder von nationalen sowie internationalen Vertreter/innen der phantastischen Kunst gezeigt.

PRÄSENTATION DER NEUEN „BRAVDA“ (18.00 Uhr)

„BravDa“ ist ein Kulturblatt gegen die intellektuelle Einebnung Zentraleuropas, herausgegeben von Prof. Gotthard Fellerer.