W43
Wien 

Friedrich Kiesler Stiftung

Friedrich Kiesler (1890–1965) war ein austroamerikanischer Architekt, Bühnenbildner, Designer, Künstler und Theoretiker. Seine visionären Ideen und interdisziplinären Ansätze beeinflussten Zeitgenoss/innen ebenso wie das heutige Kunstschaffen.

AUSSTELLUNG „YONA FRIEDMAN“

Friedmans Konzepte von Architektur sind eng mit der Dynamik von sozialen Strukturen und der Veränderlichkeit der Bedürfnisse von Nutzer/innen verbunden. Diese Themen, die er seit dem Beginn seiner Arbeit betont, gewinnen in den heutigen Tagen, bedingt durch die derzeitigen Entwicklungen der Migration, immer mehr an Bedeutung. Sein eigener biografischer Hintergrund als Migrant ist Grund dafür, dass seine Ideen und sein Engagement für eine zutiefst menschliche Architektur und Gesellschaft auf existenziellen Erfahrungen basieren. Im Kontext der architektonischen Avantgarde haben seine „utopies réalisables“, zugleich radikal und zukunftsorientiert, einen großen Eindruck hinterlassen. Die Präsentation in der Kiesler Stiftung zeigt eine kleine Auswahl von Skizzen und Entwürfen seiner visionären Ideen und Projekte des Kieslerpreisträgers 2018.

FÜHRUNG DURCH DIE AUSSTELLUNG (19.00 Uhr)

Peter Bogner führt durch die Ausstellung „Yona Friedman“.