W92
Wien 

Österreichisches Pharma- und Drogistenmuseum

Das Museum ist seit dem Jahr 2000 im KR-Hans-Zellhofer-Stiftungshaus für Drogisten untergebracht. In dieser Zeit wurde es zu einem Museumsjuwel im neunten Bezirk ausgebaut. Es zeigt lebendiges Wissen aus Tradition und Fortschritt. Highlights sind eine umfangreiche Kräutersammlung; das Herbarium von Dr. Franz Berger mit über 6.000 Herbarbelegen; vier Prachtbände mit 585 Tafeln von Gefäßpflanzen im Naturselbstdruck, davon wurden 100 Tafeln für die Pariser Weltausstellung 1855 hergestellt; Expeditionsgeschenke des Afrikaforschers Dr. Emil Holub, davon sensationell ein ägyptischer Mumienkopf; eine homöopathische Taschenapotheke, die einige Ärzte schon vor Jahrhunderten bei Hausbesuchen dabeihatten; oder ein Resorbiteur, eines der ältesten und patentierten Verhütungsmittel. Überraschungen bieten auch Theriak, Drachenblut, Spanische Fliege, Lackschildlaus und „roter Farbstoff mit sechs Beinen“ sowie eine umfangreiche Bibliothek mit über 2.000 Fachbüchern, interessante Fotoapparate und Zubehör, Mörser, Waagen und Standgefäße aus mehreren Epochen.

SONDERAUSSTELLUNG „TIBETISCHE MEDIZIN“

Natürliche Unterstützung für die Gesundheit. Mit den einzigartigen pflanzlichen Rezepturen nach Tibetischer Konstitutionslehre. Beratung und Kurzfilm-Beiträge.