Allgemeine Information

Am Samstag, dem 2. Oktober 2021, findet die diesjährige „ORF-Lange Nacht der Museen“ in ganz Österreich statt. Bereits zum 21. Mal ermöglicht es der ORF mit der „ORF-Lange Nacht der Museen“ den Besucher/innen, mit nur einem Ticket eine Vielzahl an Museen zu besuchen. Auch heuer beteiligen sich wieder rund 650 Museen und Galerien und öffnen ihre Türen von 18.00 bis 01.00 Uhr Früh.

Neben abwechslungsreichen Ausstellungen werden zusätzlich viele spannende Events und Sonderveranstaltungen geboten. Besucher/innen können aus dem reichen Angebot ihre persönlichen Highlights wählen und alle teilnehmenden Häuser und Veranstaltungen mit nur einem Ticket besuchen. Lassen Sie sich diese einzigartige Gelegenheit nicht entgehen: Neben kleinen, kuriosen und großen, renommierten Kulturinstitutionen nehmen heuer wieder viele neue Locations teil, die darauf warten, entdeckt zu werden.

Bitte beachten Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit die geltenden Schutzmaßnahmen.


Treffpunkt Museum

Sammelplatz für alle Besucher/innen ist der „Treffpunkt Museum“, hier nehmen auch die meisten Fuß- und Busrouten ihren Ausgang.

Bei jedem „Treffpunkt Museum“ sind Tickets, Booklets mit umfangreichen Informationen zu den Programmangeboten und Infos zu den Fuß- und Busrouten der „Langen Nacht“ erhältlich.


Tickets

Holen Sie sich Ihr Ticket im Vorverkauf unter tickets.ORF.at (bis zum 26. September 2021) sowie bei allen teilnehmenden Museen und Kulturinstitutionen. Am Tag der Veranstaltung zusätzlich auch am „Treffpunkt Museum“, der in Ihrer Landeshauptstadt eingerichtet wird.

Die Tickets kosten regulär € 15,— und ermäßigt € 12,— (für Schülerinnen/Schüler, Studentinnen/Studenten, Seniorinnen/Senioren, Menschen mit Behinderungen, Präsenzdiener und Ö1-Club-Mitglieder). Regionale Tickets kosten € 6,— und berechtigen zum Eintritt der regionalen Museen. Freier Eintritt für Kinder bis 12 Jahren.

Informationen zu den Tickets


Booklets

Sie möchten sich einen Überblick über die Ausstellungen und Events verschaffen und sichergehen, keines der Highlights zu verpassen? Die Booklets helfen dabei, sich ein individuelles Programm zusammenzustellen, sie bieten detaillierte Hinweise und Programmbeschreibungen. Sie sind kostenfrei in allen teilnehmenden Kulturinstitutionen sowie beim „Treffpunkt Museum“ erhältlich und stehen hier zum Download zur Verfügung.


Kinderaktion

Alle Museen, die ein spezielles Kinderprogramm anbieten, sind mit dem Hinweis „Kinderprogramm“ (in der Infobox „Kategorien“) gekennzeichnet.

Im „Kinderpass“ wird jeder Museumsbesuch bestätigt. Ab dem dritten Besuch gibt es ein kleines Überraschungsgeschenk am „Treffpunkt Museum“. Wer nicht die Möglichkeit hat, zum Treffpunkt zu kommen, schickt den abgestempelten Kinderpass an:

ORF
Stichwort: ORF-Lange Nacht der Museen „Kinderpass“
Würzburggasse 30
1136 Wien

Einsendeschluss: 9. Oktober 2021

Im Reich der Sammler

Private Kunstrefugien im „kulturMontag“ am 27.09.2021 | 22:30 Uhr | ORF 2

Wenn aus Leidenschaft ganz große Passion wird, werden die eigenen Wohnzimmer oft zu klein. Erstaunliche Kunstsammler zwischen Wien und Vorarlberg geben Einblick in ihre atemberaubenden Privatmuseen. Der „kulturMontag“ mit 3 neuen Kunst-Locations die bei der diesjährigen „ORF-Langen Nacht der Museen“ am 2. Oktober mit an Bord sind.

Online-Kauf der "Lange Nacht" Tickets endet bald

Wer jetzt noch kein Ticket hat, sollte schleunigst zuschlagen. Denn um eine rechtzeitige Zustellung gewährleisten zu können, ist die Onlinebuchung der Tickets nur noch bis 26.09.2021 um 24.00 Uhr möglich. Tickets können jedoch am Tag der „Langen Nacht“ am jeweiligen „Treffpunkt Museum“ oder jederzeit in teilnehmenden Institutionen erworben werden.

Corona-Regeln für Ihren Museumsbesuch

Alle Besucher werden gebeten, die gültigen gesetzlichen Bestimmungen zur Eindämmung des Covid-19-Virus des Bundesministeriums für Gesundheit, sowie die Vorgaben der jeweiligen Museen zu beachten. Es wird allen Besuchern empfohlen, sich an die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln zu halten und in geschlossenen Räumen eine FFP2-Maske zu tragen. In den Bundesmuseen gilt FFP-2 Maskenpflicht. Hier finden Sie die Regeln für Ihren Museumsbesuch: https://artex.at/journal-plakate-mit-hygiene-und-abstandsregeln/. Beachten Sie bitte auch die aktuellen Empfehlungen des Museumsbunds www.museumsbund.at

Absagen

Folgende Museen und Kulturinstitutionen können nicht an der ORF-Langen Nacht der Museen teilnehmen:

Niederösterreich:

- Armenhaus - Choleraspital Wullersdorf

Salzburg:

- Mineralogische Sammlung der Universität Salzburg

Steiermark:

- Brauerei der Sinne

- Landtag Steiermark

Vorarlberg:

- Atelier am Kornmarktplatz



Wir bitten um Ihr Verständnis.

(c) Wildbild

Das Volkskundemuseum mit der Ausstellung "Wie es ist"

Das Volkskundemuseum, Universalmuseum Joanneum (Graz) nimmt in der neuen Ausstellung „wie es ist“ die Gegenwart mit gesellschaftsrelevanten Themen und kulturellen Phänomenen zum Ausgangspunkt. Sie beschäftigt sich mit unterschiedlichen Lebenswelten und Perspektiven der Menschen in Zeiten von Veränderung und sozialem Wandel. Im Mittelpunkt stehen Menschen, die in der Steiermark leben, arbeiten, sich aufhalten oder auf andere Art und Weise mit dem Land verbunden sind, in ihren Beziehungen zu ihren Umwelten.

(c) UMJ / J. J. Kucek

Der "Virtuelle Dirigent" im Haus der Musik

Pünktlich zur „ORF-Langen Nacht der Museen“ präsentiert sich die Hauptattraktion im Haus der Musik in neuem Glanz: Im weltweit einzigartigen „Virtuellen Dirigenten“ steht man als Besucher/in den Wiener Philharmonikern im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins gegenüber und dirigiert das berühmteste Orchester der Welt in 4K-Qualität. In „Sonotopia“ ermöglichen neue Klangexperimente und ein gänzlich neues Klanglabor in noch nie gesehener Art und Weise, einen Klang zu formen und diesen spielerisch zu personalisieren. Das visuell-akustische, kollektive Gesamtkunstwerk lässt garantiert staunen.

(c) Hanna Pribitzer

Das wiedereröffnete Museum am Dom in St. Pölten lockt mit viel Geschichte

Seit 2020 trägt das ehemalige Diözesanmuseum den neuen Namen "Museum am Dom" und hat 2021 mit der Ausstellung „Himmlische Seelen. Knöcherne Juwelen“ wiedereröffnet. Die Ausstellung spürt der Entwicklung der Reliquienverehrung von der Frühzeit des Christentums bis in die Gegenwart nach. Sind Reliquien nur Zeugnisse längst vergangener Tage oder haben sie auch heute noch Bedeutung? Spannend ist auch eine Taschenlampenführung durch die Reliquien-Ausstellung.

(c) Museum am Dom St. Pölten/Seebacher

Singende Bäume in der Kulturwerkstatt Holzbau Gasser in Kärnten

Die Kulturwerkstatt Holzbau Gasser (Ludmannsdorf) gibt es seit 1994. Einmal im Jahr arbeiten interessierte Künstler/innen auf dem Betriebsgelände der Firma Holzbau Gasser an dem Werkstoff Holz. Im Skulpturenpark befinden sich u.a. Objekte von Meina Schellander, Gustav Januš, Johanes Zechner, Caroline und Günther Domenig. Um 21.00 Uhr wird im Rahmen einer Führung mit der Installation „Singende Bäume“ von Manfred Bockelmann das jüngste Kunstobjekt vorgestellt.

(c) Kulturwerkstatt Holzbau Gasser

Die Entstehungsgeschichte des Burgenlands erleben im Diözesanmuseum Eisenstadt

Im Jahr 2020 feierte die Diözese Eisenstadt ihr 60-jähriges Bestehen, im Jahr 2021 feiert das Land Burgenland sein 100-jähriges Bestehen. In Bildern, Schriften, Paramenten und einem Zeppelin wird die spannende Entstehungsgeschichte der Diözese Eisenstadt und des Landes Burgenland im Diözesanmuseum Eisenstadt erzählt. Zu sehen sind wertvolle historische Exponate genauso wie zeitgenössische Kunst – von Artefakten der römischen Antike über Ausgrabungen im Burgenland bis zu Schlüsseldokumenten der Diözesangeschichte. Erstmals wird auch der erste Stock des Museumsgebäudes für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht, jener Teil, der zuvor die Klausur des Franziskanerklosters war.

(c) Diözesanmuseum Eisenstadt

Verlosung 3 x 2 „Lange Nacht“-Tickets

Wissensfrage beantworten und auf ORF Extra 3 x 2 Tickets für die „ORF-Lange Nacht der Museen“ gewinnen.
Hier mehr erfahren 

(c) Hans Leitner

Der Teilnahmeschluss ist am Mittwoch, dem 29. September 2021.
Teilnahmeberechtigt sind alle Personen ab 16 Jahren.
Eine Mehrfachteilnahme ist laut 
AGB ausgeschlossen.



Pressekonferenz: Auftakt zur 21. „Langen Nacht“

So vielfältig wie die „ORF-Lange Nacht der Museen“ war auch unsere Pressekonferenz. Neben ORF Generaldirektor Alexander Wrabetz waren auch das Rauchfangkehrermuseum, die Albertina, das MAK, das Kunsthaus Wien, das Naturhistorische Museum sowie die Kultur-Betriebe Burgenland vertreten.
(c) ORF Roman Zach-Kiesling

App als Wegweiser durch die "Lange Nacht"

Auch heuer steht wieder die „ORF-Lange Nacht der Museen“-App zur Verfügung, die die Inhalte der Website für die mobile Nutzung bereitstellt und als Wegweiser durch die „Lange Nacht“ fungiert. Die App ist kostenlos, für Android im Google-Play und iPhone im App-Store verfügbar.

Die „Lange Nacht“ in mehreren Ländern

Die „Lange Nacht“ findet auch dieses Jahr wieder über die österreichischen Grenzen hinweg statt. Neben zwei slowenischen Museen sind vor allem die Nachbarländer rund um Vorarlberg vertreten. Drei Museen befinden sich in Lindau am Bodensee sowie vier Museen in der Region Tettnang in Deutschland, acht Museen haben in der Schweiz geöffnet und auch Liechtenstein ist mit acht Museen vertreten. 
(c) H. Neidhardt für SSG

Alle barrierefreien Museen auf einen Blick

Um einen Überblick zu erhalten, welche Museen einen barrierefreien Zugang während der „Langen Nacht“ gewähren, gibt es hier auf dieser Website die Kategorie „barrierefrei“. Darunter werden alle Museen des jeweiligen Bundeslands gelistet, die barrierefrei erreicht werden können. In den Booklets sind diese Museen mit einem orangen Icon gekennzeichnet.

Spannendes Kinderprogramm in vielen Kulturinstitutionen

Den Jüngsten wird auch dieses Jahr im Rahmen der „ORF​-Lange Nacht der Museen“ wieder ein spannendes Kinderprogramm in rund 300 der teilnehmenden Kultureinrichtungen geboten. So viele Stempel wie möglich sammeln – ab drei Stempeln im Kinderpass (enthalten im Programm-Booklet oder als Postkarte) gibt es eine kleine Überraschung!

Details zum Programm findet ihr unter https://langenacht.orf.at/info.

Die „Lange Nacht“-Booklets sind da

Das Warten hat ein Ende: Ab sofort stehen die jeweiligen Bundesland-Booklets hier zum Download zur Verfügung. In den nächsten Tagen werden die Booklets dann auch in gedruckter Form in den teilnehmenden Museen, Galerien und Kulturinstitutionen erhältlich sein.