Das war die „Lange Nacht“ 2019

389.075 Besucher/innen beim 20-Jahr-Jubiläum der „ORF-Lange Nacht der Museen“ – Spitzenreiter Wien, Steiermark und Kärnten – Kultur-Hotspot: Albertina mit 16.575 Besuchen

Bereits zum 20. Mal fand die auf Initiative des ORF-Marketing ins Leben gerufene „ORF-Lange Nacht der Museen“ in ganz Österreich und in Teilen von Slowenien, Liechtenstein, der Schweiz und Deutschland (Lindau am Bodensee und Tettnang) statt. Am Samstag, dem 5. Oktober 2019, in der Zeit von 18.00 bis 01.00 Uhr Früh, präsentierten rund 730 Museen, Galerien und Kulturinstitutionen ihre Sammlungen und Ausstellungen.

389.075 Besuche konnten in der Nacht von Samstag auf Sonntag bei Österreichs jährlichem Kulturhighlight insgesamt verzeichnet werden. Die meisten Besuche gab es erwartungsgemäß in der Bundeshauptstadt (189.032 Besuche), gefolgt von der Steiermark (42.368 Besuche) und Kärnten (39.362 Besuche). Das am meisten besuchte Haus war in diesem Jahr die Albertina mit 16.575 Besuchen. Seit dem Jahr 2000 weist die „ORF-Lange Nacht der Museen“ somit insgesamt 7 Millionen Besuche auf.

ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: „20 Jahre ‚ORF-Lange Nacht der Museen‘ – 7 Millionen Besucherinnen und Besucher haben unsere Einladung zu einem nächtlichen Streifzug durch die Museumslandschaft in dieser Zeit wahrgenommen. Ein Publikumserfolg, auf den wir stolz sein dürfen. Der ORF in seiner Vielfalt ist der wichtigste Kulturträger des Landes, die ‚ORF-Lange Nacht der Museen‘ ein jährlicher Höhepunkt, der aus dem österreichischen Kulturkalender nicht mehr wegzudenken ist. An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Kultureinrichtungen, bei den Sponsoren und Partnerinnen und Partnern bedanken, die jedes Jahr einen großen Beitrag zum Erfolg dieser Initiative leisten. Ich freue mich auf die 21. ‚ORF-Lange Nacht der Museen‘!“