W40
Wien 

Haus der Geschichte Österreich

Das Haus der Geschichte Österreich (hdgö) bietet Einblicke in die wichtigsten gesellschaftlichen Entwicklungen seit 1918. Außergewöhnliche Objekte, noch nie gezeigte Dokumente und interaktive Stationen machen Österreichs jüngste Geschichte für Klein und Groß erlebbar.

In der „ORF-Lange Nacht der Museen“ lädt das hdgö zum Besuch der Hauptausstellung „Neue Zeiten: Österreich seit 1918“ sowie zur Ausstellung „Hitler entsorgen. Vom Keller ins Museum“ ein. Diese stellt Objekte mit Bezug zum Nationalsozialismus und den Umgang damit zur Diskussion. Werden Sie Teil dieser Auseinandersetzung!

KURZFÜHRUNGEN „AUFBRUCH UND PROTEST: GESCHICHTEN DER JUGEND“ (UM 18.00 UHR, UM 19.00 UHR, UM 20.00 UHR, UM 21.00 UHR UND UM 22.00 UHR)

Im hdgö steht das Programm zur „ORF-Lange Nacht der Museen“ ganz im Zeichen des Europäischen Jahres der Jugend, das 2022 EU-weit ausgerufen wurde.
Stündliche Kurzführungen stellen Objekte und Biografien in den Fokus, die Aufschluss darüber geben, was die Jugend in den letzten rund 100 Jahren bewegt hat. Im Foyer des Museums sind auch Sie gefragt: Was hat Sie in Ihrer Jugend bewegt? Was ist Jugendlichen heute wichtig? Schauen Sie vorbei und diskutieren Sie mit!

KINDER- UND JUGENDLABOR: WÜNSCHE FÜR DIE ZUKUNFT (VON 18.00 BIS 21.00 UHR)

Kinder und Jugendliche können im Foyer des Museums kreativ werden: eigene Buttons mit Forderungen und Anliegen an die Zukunft gestalten, Postkarten designen oder neue Denkmäler erfinden – alles ist möglich!