W99
Wien 

Stadtpalais Liechtenstein

Ein Haus erstrahlt in altem Glanz: Seit über 300 Jahren ist das Stadtpalais der fürstlichen Familie Liechtenstein fest verwurzelt in der Geschichte Wiens. Das Palais befindet sich nach wie vor in Privatbesitz der fürstlichen Familie. Das Stadtpalais in exquisiter Wiener Innenstadtlage erstrahlt seit 2013 nach fast fünf Jahren Renovierungsarbeiten in altem Glanz. Barocke Stuckdecken fügen sich mit dem üppigen Neo-Rokoko-Interieur, der Originalmöblierung sowie den raffinierten Parkettböden Michael Thonets zu einem harmonischen Ganzen.

Waldmüller, Amerling, Rudolf von Alt: Die Sammlungen des Fürsten von und zu Liechtenstein umfassen Hauptwerke europäischer Kunst aus fünf Jahrhunderten und gehören zu den bedeutendsten Privatsammlungen der Welt. Im Stadtpalais sind Gemälde und Möbel aus einer der fruchtbarsten und eigenständigsten Epochen der Wiener Kunstgeschichte, dem in Wien etablierten Klassizismus und Biedermeier, zu sehen.

„ORF-Lange Nacht der Museen“ im Stadtpalais 2022: Der Zutritt ins Stadtpalais Liechtenstein ist ausschließlich mit Führungen möglich. Ab 18.00 Uhr werden Zeitkarten ausgegeben. Es können max. 25 Personen pro Führung teilnehmen, die Kapazität ist eingeschränkt (ca. 1.000 Plätze). Die Führungen finden nur auf Deutsch statt.

ÜBERBLICKSFÜHRUNGEN À 30 MINUTEN (VON 18.00 BIS 00.15 UHR)

Besichtigen Sie die prunkvollen Räumlichkeiten des Stadtpalais und erhalten Sie Einblick in die private Kunstsammlung des Fürsten von und zu Liechteinstein. Erfahren Sie im Rahmen der Überblicksführungen mehr über die Geschichte der fürstlichen Familie Liechtenstein und die Restaurierung des Stadtpalais, die als bedeutendes Beispiel der Wiener Denkmalpflege gilt.