W78
Wien 

Sigmund Freud Museum

Das Museum an der weltberühmten Adresse Berggasse 19, wo Sigmund Freud 47 Jahre lebte und arbeitete, präsentiert sich seinen Gästen nach weitreichenden Umbaumaßnahmen erweitert, saniert und mit völlig neuen Ausstellungen: Erstmalig sind alle Privaträume der Freuds zugänglich, in der Wohnung der Familie und den Ordinationsräumen von Sigmund und Anna Freud erwarten Sie umfassende Informationen über die Freuds sowie die Entwicklung der Psychoanalyse. Aktuelle Bezüge stellt die Sonderausstellung „Die unendliche Analyse. Psychoanalytische Schulen nach Freud“ her. Im neuen Stiegenhaus steht die Geschichte des Hauses im Mittelpunkt. Die ehemalige Ordination im Hochparterre, wo Freud einst die Traumdeutung schrieb, wird zum Schauplatz der Kunst: Die dort gezeigte Sammlung konzeptioneller Kunst umfasst unter anderem Werke von John Baldessari, Pier Paolo Calzolari, Susan Hiller und Franz West. Im „Schauraum Berggasse 19“ an der Außenfront des Hauses wird eine neue Installation des Künstlers Robert Longo präsentiert.

4.10., 11.00 und 14.00 Uhr, Führung „Freud, Berggasse 19“

Lernen Sie Freud und sein Leben in einem einstündigen geführten Rundgang durch die Berggasse 19 kennen und besichtigen Sie den von Hermann Czech gestalteten Umbau des Museums sowie die Konzeptkunstsammlung.
Führungen anlässlich der „ORF-Museumszeit“ ohne Aufpreis auf den Museumseintritt.

7.10., 19.00 Uhr, Kompaktführung

Gewinnen Sie in 30 Minuten einen Einblick in Freuds Leben, Arbeit und das weltberühmte Haus Berggasse 19!
Führung anlässlich der „ORF-Museumszeit“ ohne Aufpreis auf den Museumseintritt.

ORF Ticket

Kostenlose Führungen (ohne Aufpreis zum Eintritt).