W62
Wien 

Museum im Schottenstift

Ein Fixpunkt des Museums ist der Altar des Schottenmeisters mit der ältesten topografisch richtigen Darstellung des mittelalterlichen Wien. Weiters sind zahlreiche Gemälde des 17./18. Jahrhunderts und des Wiener Biedermeier, Möbel und liturgische Geräte ausgestellt.

„Benedictus Chelidonius – Ein Abt des Schottenstifts“: Der Nürnberger Mönch, Humanist und Dichter Benedictus Chelidonius (1460c–1521) ist vor allem für seine mehrfache Zusammenarbeit mit Albrecht Dürer berühmt. Er pflegte aber auch Beziehungen zum Hof Kaiser Maximilians I. und war von 1518 bis 1521 Abt des Wiener Schottenstifts. Aus Anlass seines 500. Todestages widmet ihm das Museum eine kleine Themenschau mit Objekten aus Archiv und Bibliothek des Klosters.

Führungen (um 20.00 Uhr, um 21.00 Uhr, um 22.00 Uhr und um 23.00 Uhr)

Mit Führungen ist auch die sonst verschlossene Bibliothek zugänglich, die ohne Zweifel zu den schönsten Bücherräumen Europas zählt.