W16
Wien 

Archäologische Sammlung der Universität Wien

Tauchen Sie in antike Sinneserfahrungen ein und erkunden Sie die Antike mit allen Sinnen: Was roch und hörte man in Heiligtümern? Wie erlebte man Theater und Musik, warum ölten sich griechische Sportler ein, und wie ließ es sich im Halbdunkel spätantiker Häuser arbeiten?

WIE ROCH EIGENTLICH DIE ANTIKE? DAS ALTE GRIECHENLAND UND ROM HAUTNAH ERLEBEN (VON 18.00 BIS 01.00 UHR)

Tauchen Sie in antike Sinneserfahrungen ein und erkunden Sie an sieben Stationen die Antike mit allen Sinnen.

GÖTTLICHE UNTERHALTUNG: MUSIK UND THEATER

Mittels Musik und Masken gewinnen Sie Einblicke in das griechische Theater.

SPORT: NACKTE ATHLETEN, SCHWEISS UND ÖL

Erfahren Sie mehr zu Sport und Wettkämpfen, während Sie sich einölen und mit einer Strigilis reinigen – ganz wie antike Athleten.

TRUNKENHEIT UND RAUSCH: DAS SYMPOSION

Nehmen Sie an einem griechischen Gelage teil und lassen Sie sich mit allen Sinnen berauschen.

DUNKELHEIT UND RÄUCHERWERK: ERLEBNIS MITHRASKULT

Lassen Sie sich durch eine Mithrasgrotte führen und spüren Sie, wie es sich anfühlt, diesen Kult auszuüben.

EIN TRANK FÜR DIE TOTEN: RITUALE AM GRAB

Bringen Sie den Verstorbenen ein Opfer dar und lernen Sie den griechischen Grabkult kennen.

AM RANDE EINES WELTREICHS: LEBEN AN DER DONAU

Das Projekt „Periphery“ rekonstruiert die Atmosphäre ländlichen Lebens im spätantiken Donauraum.

WIE SCHMECKT GESCHICHTE?

Elisabeth Monamy ist auf antikes Essen spezialisiert und bietet einen Einblick in die römische Küche.