W11
Wien 

Alfred Adler Center International (AACI)

Das AACI ist Sitz des Österreichischen Vereins für Individualpsychologie, der 1912 von Alfred Adler gegründet wurde. Durch gesellschaftspolitisches Engagement der Mitglieder erfuhr die Individualpsychologie große Bedeutung. Sie zählt noch heute zu den drei wichtigsten tiefenpsychologischen Schulen.

In diesem Jahr lädt das AACI zu einem Abend unter dem Titel „Erschütterungen – Denk- und Spielräume in Krisenzeiten“ ein. Krieg und Krisen in der jüngsten Vergangenheit und in der Gegenwart erschüttern zutiefst und fordern persönlich, gesellschaftlich, aber auch in der psychotherapeutischen Arbeit als Individualpsycholog/innen enorm heraus.

VORTRAG VON OLEKSANDR FILTS (UKRAINE) (UM 18.30 UHR)

Der Abend wird mit einem Vortrag von Oleksandr Filts, Psychiater und Psychoanalytiker aus Lwiw/Lemberg, eröffnet. Moderation: Kurt B. Günther (Psychotherapeut und Lehranalytiker).
Im Vortrag geht es um die Frage, wie in Zeiten des Krieges und im Angesicht des Schreckens und der Bedrohung therapeutisches Arbeiten und Denken weiterhin möglich sein können.

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG „DIE ZEIT DANACH“ VON CHRISTIAN BAZANT-HEGEMARK (UM 20.00 UHR)

In der Ausstellung „Die Zeit danach“ stellt der Künstler Christian Bazant-Hegemark Bilder aus, die Alltagsmomente aus der Zeit nach traumatischen Ereignissen zeigen. Der Künstler im Gespräch mit den Psychotherapeutinnen und individualpsychologischen Analytikerinnen Alexa Weber und Ilonka Schwarzenfeld.

LESUNG AUS KINDERBÜCHERN (UM 21.30 UHR)

Der Abend endet mit einer Lesung aus Kinderbüchern mit individualpsychologischen Kommentaren der Lehranalytiker/innen und Psychotherapeut/innen Gertrude Bogyi und Wilfried Datler.