W29
Wien 

designforum Wien

Das designforum Wien ist ein Raum für Ausstellungen und Veranstaltungen rund um das Thema Design. Es versteht sich als Kompetenz-, Service- und Vermittlungszentrum, in dem laut über Design, seine Aufgaben und seinen Stellenwert nachgedacht wird.

„Finding Forte. Auf den Spuren ‚der Schrift, die jeder kennt‘“:
Buchstäblich an einem Küchentisch im Nachkriegswien entworfen, lizenzierte der österreichische Grafikdesigner Karl Reißberger in den 1950er-Jahren seine Schrift „Forte“ an Monotype UK, wo sie 1962 veröffentlicht wurde. Mitte der 1990er-Jahre fand sie ihren Weg in Büro-Softwareprogramme – und damit auf Millionen von Desktop-Rechnern weltweit. Die Ausstellung zeichnet die Entstehungsgeschichte der „Schrift, die jeder kennt“ anhand von frühen Plakaten Reißbergers, Originalentwürfen und Werbematerialien nach und zeigt Anwendungen aus dem prädigitalen Zeitalter. Sie macht sich auf die Suche nach weltweiten Fundstücken der Forte und begleitet ihre aktuelle Überarbeitung und die Veröffentlichung als „Forte Forward“ genau 60 Jahre nach ihrem ersten Erscheinen. Im Dialog zum historischen Aufriss findet die zeitgemäße Auseinandersetzung mit der Formensprache der Forte anhand 28 künstlerischer Positionen statt. Internationale Kreative aus den Bereichen Design, Grafik, Keramik, Lichtdesign, Textilkunst, Schildermalerei und Videoinstallation eröffnen mit ihren Interpretationen einen neuen Zugang zur Typografie.

„FINDING FORTE“: ZWEI AUSSTELLUNGSFÜHRUNGEN MIT TOM KOCH (UM 19.30 UHR UND UM 20.30 UHR)

Tom Koch, der Kurator der Ausstellung „Finding Forte“, gibt Einblicke in die Geschichte und die heutige Relevanz der populären Schrift „Forte“.