W87
Wien 

Polnisches Institut Wien – p_art Galerie

Die Galerie des Polnischen Instituts präsentiert sehr interessante Kunstprojekte zeitgenössischer polnischer Künstler/innen: von Design über Fotografie, Grafik und Plakatkunst bis zu moderner Malerei – ein anspruchsvolles Programm.

Die aktuelle Designausstellung „Hack the Process“ dokumentiert das Ergebnis der Arbeit von zwei Semestern, in denen die Studierenden der School of Form in Warschau experimentiert haben. Ihre Aufgabe bestand darin, bestimmte Elemente zu einer Reihenfolge zusammenzufügen, die zur Entstehung von Keramikgefäßen führte. Vom einarmigen Handwerker war es nicht weit zu einem Roboterarm. Es ist jedoch keine leichte Aufgabe, die flüssigen und organischen Bewegungen des menschlichen Arms in einen Code zu übersetzen, der den Roboterarm steuert. Um die Hand zu ersetzen, müssen Endstücke erdacht, entworfen und hergestellt werden, mit denen man den Roboterarm ausstatten kann. Manchmal ist dies ein 3D-Drucker-Extruder, manchmal ein Saugnapf, manchmal ein aufgeblasener Ballon. Parallel dazu wurden Experimente mit dem Material durchgeführt: Änderung der Konsistenz, der Zusammensetzung, der Anbringungsmethode. Eine Einladung an alle, die sich für die Grammatik des Produktionsprozesses und die Anatomie des Materials interessieren. Diese Neugierde und der Mut zum Experimentieren sind der Beginn jeder Veränderung.

FREE IMPROVISATION PERFORMANCE (UM 21.30 UHR)

Musiker/innen der mdw (Universität für Musik und darstellende Kunst Wien) improvisieren frei zu ausgestellten Objekten. Ihre Strukturen, Formen sowie ihre metaphorische Funktion und ihr Nutzwert werden musikalisch umgesetzt und vertieft. Die multisensorische Wahrnehmung der Keramik ermöglicht, neue Wege der Interpretation der Alltagsgegenstände und ihrer Gebrauchsfunktionen zu erforschen.