Allgemeine Information

Am Samstag, dem 6. Oktober 2018, findet die diesjährige „ORF Lange Nacht der Museen“ in ganz Österreich statt. Bereits zum 19. Mal initiiert der ORF die Kulturveranstaltung – rund 700 Museen und Galerien sind heuer daran beteiligt und öffnen ihre Türen für kulturinteressierte Nachtschwärmer von 18.00 bis 01.00 Uhr Früh.

Neben abwechslungsreichen Ausstellungen werden viele spannende Events und Sonderveranstaltungen geboten. Besucher können aus dem reichen Angebot ihre persönlichen Highlights wählen und alle teilnehmenden Häuser und Veranstaltungen mit nur einem Ticket besuchen. Neben kleinen, kuriosen und großen, renommierten Kulturinstitutionen nehmen heuer wieder viele neue Locations teil, die darauf warten, von den „Langen Nacht“ Besuchern entdeckt zu werden.


Treffpunkt Museum

Sammelplatz für alle Besucher/innen ist der „Treffpunkt Museum“, hier nehmen auch die meisten Fuß- und Busrouten ihren Ausgang.

Bei jedem „Treffpunkt Museum“ sind Tickets, Booklets mit umfangreichen Informationen zu den Programmangeboten und Infos zu den Fuß- und Busrouten der Langen Nacht erhältlich.


Tickets

Tickets und Booklets erhalten Besucher bei allen teilnehmenden Häusern sowie am Tag der Veranstaltung am „Treffpunkt Museum“.

Die Tickets kosten regulär € 15,— und ermäßigt € 12,— (für Schülerinnen/Schüler, Studentinnen/Studenten, Seniorinnen/Senioren, Menschen mit Behinderungen, Präsenzdiener und Ö1-und ÖAMTC-Club-Mitglieder). Regionale Tickets kosten € 6,— und berechtigen zum Eintritt der regionalen Museen. Freier Eintritt für Kinder bis 12 Jahren.

Informationen zu den Tickets


Booklets

Die Booklets bieten detaillierte Hinweise und Programmbeschreibungen. Sie sind kostenfrei in allen teilnehmenden Kulturinstitutionen sowie beim „Treffpunkt Museum“ erhältlich und stehen hier zum Download zur Verfügung.

Download-Möglichkeit auf der Startseite


Kinderaktion

Alle Museen, die ein spezielles Kinderprogramm anbieten, sind mit dem Hinweis „Kinderprogramm“ (in der Infobox „Kategorien“) gekennzeichnet.

Im „Kinderpass“, der in jedem Booklet ist, wird jeder Museumsbesuch bestätigt. Ab dem dritten Besuch gibt es ein kleines Überraschungsgeschenk am „Treffpunkt Museum“. Wer nicht die Möglichkeit hat, zum Treffpunkt zu kommen, schickt den abgestempelten Kinderpass an:

ORF
Stichwort: ORF-Lange Nacht der Museen „Kinderpass“
Würzburggasse 30
1136 Wien

Einsendeschluss: 13. Oktober 2018

Herzlichen Dank an alle Besucher der „Langen Nacht“

395.974 Besuche konnten in der Nacht von Samstag auf Sonntag bei Österreichs jährlichem Kulturhighlight insgesamt verzeichnet werden. Die meisten Besuche gab es erwartungsgemäß in der Bundeshauptstadt (202.119 Besuche), gefolgt von Steiermark (38.625 Besuche) und Salzburg (34.704 Besuche). Das am meisten besuchte Haus war in diesem Jahr die Albertina mit 14.682 Besuchen. Seit dem Jahr 2000 weist die „ORF-Lange Nacht der Museen“ somit insgesamt 6,5 Millionen Besuche auf.

Vorarlberg

Vorarlberg: Sonder-Shuttle in Schwarzach

NachtschwärmerInnen die heute ins Heimathaus in Schwarzach möchten müssen nicht zu Fuß gehen. Ab der Haltestelle Schwarzach-Kirche gibt es einen Shuttledienst. Er ist mit der Sonderbuslinie 1 abgestimmt. Hier geht’s zum Fahrplan

Der „Treffpunkt Museum“ ist eröffnet!

Der „Treffpunkt Museum“ in allen Bundesländern ist eröffnet! Booklets und Tickets sind hier erhältlich.

Die „Lange Nacht“ auf ORF III: einschalten nicht vergessen!

Wer an der „Langen Nacht“ nicht teilnehmen kann, aber trotzdem gerne Impressionen aus Kunst und Kultur genießen möchte, kann am Tag der „Langen Nacht“ ORF III einschalten. Der ORF III Kultur und Information zeigt ganztags Live-Einstiege aus dem Wiener Museumsquartier und präsentiert vielseitige Dokumentationen über die spannendsten Museen und Ausstellungen Österreichs. Höhepunkt des Programmtages ist im Hauptabend eine 45-minütige „ORF III LIVE“-Sondersendung.

Kärnten

Kinderwerkstatt: „Erlebnis vor Ergebnis“ in Klagenfurt

So lautet das Motto für die Kinderwerkstatt (6–12 Jahre), welche in Zusammenarbeit mit der 1. Kindermalschule Velden wegen des letztjährigen großen Erfolges heuer wieder angeboten wird. Die Malgruppen werden nach einem kunstpädagogischen Konzept geführt. Die Kinder malen mit Künstlerfarben auf großen Formaten, liebevoll unterstützt von den Malbegleiter/innen, welche die Kinder hilfreich und wertschätzend betreuen werden. Eine Maleinheit dauert je nach Wunsch des Kindes zwischen 30 und 45 Minuten. Die Maleinheiten werden zwischen 18.30 und 22.45 Uhr angeboten. Leider können immer nur zwölf Kinder gleichzeitig malen. Die Anmeldung findet vor Ort statt, die Reihenfolge der Teilnehmer/innen zählt nach zeitlicher Anmeldung.

#ORFLangeNacht in allen Netzwerken

#ORFLangeNacht – das ist der offizielle Hashtag zur “ORF-Langen Nacht der Museen”. Darunter findet man alle Posts zu „Langen Nacht“. Am besten gleich selbst posten und die Eindrücke der größten Kulturnacht Österreichs mit allen teilen!

Wien

Mobile CityBike-Station am „Treffpunkt Museum“ in Wien

Für Citybike-Wien-nutzer/innen ist eigens für die „Lange Nacht“ eine zusätzliche mobile Citybike-Wien-Station am „Treffpunkt Museum“ am Maria Theresien Platz in Wien eingerichtet. Einfach aufsitzen und losradeln!

Hey there, night owls! Join the “Long Night” in English!

To all non-German-speaking night owls. The Viennese booklet for the “Long Night” is also available in English. There is also an English program in some selected museums:

Vienna:Österr. Nationalbibliothek – GlobenmuseumORF FunkhausWiener TramwaymuseumPrunksaal

Styria:Schloss EggenbergLandeszeughaus Universalmuseum Joanneum

Carinthia:SchauRäume

Further information in English about tickets, prices and public transport can be found in the online version of the booklet, which is available on the home page. 

Burgenland

Spezieller Oldtimer-Shuttlebus in Eisenstadt

In Eisenstadt fährt auf der Shuttlebus-Linie 1 ein historischer Bus. Dabei handelt es sich um einen Mercedes O 319 Baujahr 1958. Ausgestattet mit komfortablen Ledersitzen, Panoramaglas u. Faltdach ist der mit 15 Sitzen bestückte Kleinbus bestens für die Fahrt durch die Museumsnacht geeignet. Der Bus verkehrt zwischen Schloss Esterházy, Burgenländischer Landesgalerie und Burgenländischem Feuerwehrmuseum in einem Intervall von ca. 15- 20 Minuten. Die Haltestellen für den Shuttlebus sind speziell gekennzeichnet.

Unter „Meine Nacht“ den Abend planen

Um den Überblick zu bewahren, kann unter „Meine Nacht“ der Ablauf zur „Langen Nacht“ geplant werden. Dazu muss man nur die Museen, die man gerne besuchen würde, auswählen, indem man sie mit dem Sternchen markiert. Diese erscheinen dann in der Favoritenliste unter „Meine Nacht“ und der Abend kann geplant werden! Mehr Details hier

Niederösterreich

Der Nacht(streif)zug in Litschau mit Spezialführung

Um 18.00 Uhr startet in der Stadtgemeinde Litschau eine Spezial-Stadtführung im sonst der Öffentlichkeit nicht zugänglichen Hof des alten Schlosses. Sie führt durch verborgene Gassen und Türen entlang der Stadtmauer zum Stadtplatz. Während des Spaziergangs werden kurzweilige Geschichten über das Städtchen erzählt. Am Stadtplatz kann anschließend das Sakrale Museum besucht werden, das weitere Schätze Litschaus präsentiert. Hier geht's zur den Programmpunkten

„Lange Nacht“-Ticket als Fahrschein für die öffentlichen Verkehrsmittel

Während der „ORF-Langen Nacht der Museen“ gelten die Tickets ebenso als Fahrscheine für die öffentlichen Verkehrsmittel in Wien inkl. Nightline-Busse, in Kärnten auf der Schnellbahn S1 und auf allen Linien des Vorarlberger Verkehrsverbundes sowie LIECHTENSTEINmobil. Die Tickets gelten am 6. Oktober 2018 von 18.00 bis 1.30 Uhr als Fahrschein.

Alle barrierefreien Museen auf einen Blick

Um einen Überblick zu erhalten, welche Museen einen barrierefreien Zugang während der „Langen Nacht“ gewähren, gibt es hier auf dieser Website die Kategorie „barrierefrei“. Darunter werden alle Museen des jeweiligen Bundeslands gelistet, die barrierefrei erreicht werden können. In den Booklets sind diese Museen mit einem orangen Icon gekennzeichnet.

Mitmachen & Ausprobieren in Museen der „Langen Nacht“

Interaktion steht bei einigen Museen an erster Stelle! Um herauszufinden, welche Museen ein solches Angebot haben, findet man unter der Kategorie „Mitmachen & Ausprobieren“ alle Institutionen, die Mitmachstationen anbieten. (Bildquelle: wildbild) 

Neue App als Wegweiser durch die „Lange Nacht“

Ab heuer steht erstmals eine „ORF-Lange Nacht der Museen“-App zur Verfügung, die die Inhalte der Website für die mobile Nutzung bereitstellt und als Wegweiser durch die „Lange Nacht“ fungiert. Die App ist kostenlos, für Android im Google-Play und iPhone im App-Store verfügbar.

Alle Kids aufgepasst: So funktioniert der Kinderpass

In 288 Museen gibt es auch dieses Jahr wieder ein spezielles Angebot für Kinder. Dafür gibt es einen eigenen Kinderpass, der sich in den Booklets ab Seite 10 befindet. Die Kids können dann während der „Langen Nacht“ pro Museum einen Stempel für ihren Kinderpass sammeln. Ab drei Stempeln gibt es eine besondere Überraschung am jeweiligen „Treffpunkt Museum“. Sollte man den „Treffpunkt Museum“ nicht mehr erreichen, kann der gestempelte Pass auch bis 13. Oktober per Post eingeschickt werden (Stichwort: ORF-Lange Nacht der Museen "Kinderpass", Würzburggasse 30, 1136 Wien). Übrigens: Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt.

Literaturfreak, Musiknerd oder Technikfan? Die „Lange Nacht“ zum Themenabend machen

Die „Lange Nacht“ bietet eine große Vielfalt an Museen – natürlich ist es da schwer zu entscheiden, welchen Institutionen man den Vorrang geben will. Einfacher kann man sich die Auswahl machen, indem man hier auf der Website nach Kategorien sucht. Damit steht einem spannenden Themenabend nichts mehr im Weg.

Kunst / Musik / Persönlichkeiten / Heimat / Literatur / Geschichte / Kurioses / Wissenschaft & Technik / Natur & Tiere / Zeitgenössisches / Barrierefrei / Shuttle / regionales Ticket / Führungen / Kinderprogramm / Mitmachen & Ausprobieren 

(Bildquelle: wildbild)

Von Museum zu Museum mit den Shuttlebussen

Während der „ORF-Langen Nacht der Museen“ wird es wieder eigene Shuttlebusse geben, die auf bestimmten Routen von einem Museum zum anderen fahren. Das „Lange Nacht“-Ticket gilt hierbei als Fahrschein. Welcher Bus welches Museum anfährt, kann im Detail in den bundeslandspezifischen Booklets nachgelesen oder hier auf der Website in der Kategorie „Shuttle“ gefunden werden. Ausgangspunkt für jeden Shuttlebus ist der jeweilige „Treffpunkt Museum“. (Bildquelle: wildbild)

Die MuseumKrone ist online!

In der MuseumKrone gibt es auch dieses Jahr wieder detaillierte Informationen zur „ORF-Langen Nacht der Museen“. Der OnePager wird vom 01.10 bis zum 06.10 online sein und nochmals einzelne Museen vorstellen. Die einzelnen Museumskrone-Ausgaben stehen wir zum Download bereit:   Hier downloadbar

Die „Lange Nacht“ in mehreren Ländern

Die „Lange Nacht“ findet auch dieses Jahr wieder über die österreichischen Grenzen hinweg statt. Neben zwei slowenischen Museen sind vor allem die Nachbarländer rund um Vorarlberg vertreten. Zwei Museen befinden sich in Lindau am Bodensee in Deutschland, elf Museen haben in der Schweiz geöffnet und in Liechtenstein sind zehn Museen vertreten. 

Die „Lange Nacht“ im Zeichen der Musik

Die „Lange Nacht“ steht auch dieses Jahr wieder voll im Zeichen der Musik. Nicht nur, dass das Museumsquartier wieder zu Bühne wird, wenn der Radio Wien-DJ auflegt. Auch in vielen Museen ist das Programm musikalisch ausgerichtet: Das Haus der Musik in Wien präsentiert eine bunte Mischung an Live-Musik, im Eboardmuseum in Klagenfurt bittet die „New School of Rock“ zum Tanz, im Mozarthaus in Salzburg kann man Musik auf den Originalinstrumenten Mozarts erleben, im Botanischen Garten in Graz verzaubert die „Nachtmusik im Grünen“ von BlissArtTrio und in der ARTENNE in Nenzing in Vorarlberg erwarten Sie musikalische Interventionen von Timna Brauer sowie Thomas Heel und Patrick Haumer mit einer Alphornperformance. (Bildquelle: Bele Marx & Gilles Mussard / aus dem Film „Bergsee“)

Kärnten

Feurige Nacht im Architektur Haus Kärnten im Napoleonstadel

Die „Lange Nacht“ wird dieses Jahr besonders in Kärnten eine heiße Angelegenheit: Zum 500-jährigen Jubiläum der Stadtschenkung Klagenfurts inszeniert die Künstlerin Katharina Gruzei eine Feuerinstallation und bezieht sich dabei auf den verheerenden Brand, der zur Schenkung der Stadt an die Landstände im Jahr 1518 führte. Die Künstlerin greift das Feuer in ihrer Installation auf und übersetzt es in ein mehrteiliges Kunstwerk. Details zum Programm

Wien

Selber Uhren basteln im Uhrenmuseum in Wien

Das Uhrenmuseum beherbergt eine der bedeutendsten Uhrensammlungen Europas. Neben einem Besuch der Ausstellung der unterschiedlichsten Uhrentypen können aber auch eigene Zeitmesser kreiert werden: In einem Workshop gestalten Kinder ihre persönlichen Taschen-, Armband- oder Stoppuhren und testen diese anschließend bei einer spannenden Kinderführung durch das Museum. Details zum Programm

Vorarlberg

Getzner Jubiläums-Ausstellung verlängert anlässlich der „Langen Nacht“ die Öffnungszeiten

Anlässlich des 200-Jahr-Jubiläums von Getzner findet im Stadthaus 38, dem Gründerhaus der Unternehmensgruppe, eine dreiteilige Ausstellung statt. Eine Leistungsschau von Getzner Textil und Getzner Werkstoffe, eine historische Ausstellung sowie Kunstwerke von Heidi Comploj und Michael Mittermayer ermöglichen den Besuchern unterschiedliche Sichtweisen auf die Unternehmen. Zudem wird der Filmclub um 21.00 und 22.00 Uhr einen Film über die Unternehmensgeschichte im 4. Stock zeigen. (Bildquelle: Frederik Sams)

Salzburg

Spielzeug Museum feiert „Lange Nacht“ rund um das Thema Märchen

Kinder können ab 18.00 Uhr in der Kreativwerkstatt des Spielzeugmuseums in Salzburg Kronen basteln. Ab 19.00 Uhr können die Jüngsten bei einer Lichtinstallation im Hof ein neues Prinzessinnen-Kleid malen und als Erinnerung ein eigenes, märchenhaftes Ausstellungsplakat zum Mitnehmen gestalten. Ab 19.00 Uhr gibt es im Erzähltheater zu jeder vollen Stunde Märchen, Sagen und Geschichten. Details zum Programm

Burgenland

Neuer Programmpunkt: "Esterhazy Now" Kunstführung mit Kurator Vitus Weh

Die umfangreichen Sammlungen der Esterházy Stiftungen beherbergen neben historischen auch zeitgenössische Kunstwerke. Marcus Geiger hat den Doppelrohrpanzer vor dem Schloss und die Tische im Schlosshof gestaltet, weitere Exponate finden sich bei der Feststiege. Zu den Werken spricht Vitus Weh, Kurator und Präsident des neu gegründeten Kunstvereins Eisenstadt. Details zum Programm

Kärnten

Tanzperformance im Jugendstil-Festsaal in Klagenfurt

Der Jugendstil-Festsaal in Klagenfurt bietet mit seinem großartigen Ambiente eine einmalige Kulisse für die neueste Tanzproduktion „NADA BRAHMA – Die Welt ist Klang – Alles Lebendige ist Klang“ der Tanzcompagnie „Omega kai Alpha“. Thematisiert werden die Beziehungs- und Schwingungsmuster von Musik und Rhythmus. 

Details zum Programm

Oberösterreich

Eines der größten Feuerwehrmuseen weltweit in St. Florian erleben

Mehr als 10.000 Exponate werden auf etwa 3.000 Quadratmetern im OÖ. Feuerwehrmuseum St. Florian präsentiert. Neben historischen Gerätschaften, Handdruckspritzen, von Pferden bespannten Fahrzeugen und mehr als 50 motorisierten Oldtimern wird aber auch dem neueren Stand der Feuerwehrtechnik Rechnung getragen. Details zum Programm

Niederösterreich

Rund 350 Krüge im Museum historischer Bierkrüge

Im Museum historischer Bierkrüge in Hainfeld in Niederösterreich können rund 350 Krüge aus der Zeit von 1500 bis 1950 bestaunt werden. Sie sind kulturhistorisch und nach berühmten Manufakturen und Künstlern aufbereitet und erzählen interessante Details über ihre Nutzung und den Verwendungszweck. Während der „Langen Nacht“ finden laufend Führungen durch das Museum statt.

Details zum Programm 

Steiermark

Verbrechen und spannende Kriminalfälle im Hans Gross Kriminalmuseum

Nach mehrjährigem Umbau hat das Hans Gross Kriminalmuseum wieder eröffnet. In der Aula der Universität Graz werden zur „Langen Nacht“ Livemusik mit schaurigen Geschichten und multimediale Führungen geboten, bei denen Verbrechen unter die Lupe genommen und Kriminalfälle erzählt werden. Von dort geht es dann in das neue Museum und zu den kuriosen Corpora Deliciti.

Details zum Programm 

Tirol

Haus der Fasnacht als kulturelles Zeugnis

Seit seiner Eröffnung als Archiv und als Museum ist das Haus der Fasnacht zu einem fixen Bestandteil der Imster Kultur in Tirol geworden. Den Besuchern/innen wird zur „Langen Nacht“ das Schemenlaufen durch Filme und eine gelungene Mulitmedia-Schau vorgestellt. Zahlreiche Exponate sowie die fachkundigen Führungen durch aktive Fasnachtler tragen dazu bei, dass jeder Rundgang zum Erlebnis wird.

Details zum Programm

Salzburg

ORF Salzburg wird zum Haus der Künstler/innen

Anlässlich der „ORF-Lange Nacht der Museen“ wird der ORF Salzburg wieder zu einem Haus der Künstler/innen. Prominente regionale, nationale und internationale Kunstschaffende sowie zahlreiche junge Salzburger Künstler/innen werden den Besucher/innen einen Auszug ihrer Werke präsentieren. Gleichzeitig werden die Besucher/innen im Salzburger Landesstudio des ORF selbst zu „Artists in Residence“.

Details zum Programm

Vorarlberg

Neue Programmpunkte in Vorarlberg

In Vorarlberg hat sich das Programm folgender Museen verändert bzw. erweitert:

Galerie Skulpturale

Mesmers Stall 

Montafoner Heimatmuseum 

Jüdisches Museum Hohenems

• Flatz Museum    

Bildquelle: Gisèle Freund_FRIDA KAHLO, MEXICO CITY, CIRCA 1951_Courtesy Sammlung Dr. Marita Ruiter, Galerie Clairefontaine, Luxemburg.                                                                                           

Burgenland

Rund 2.000 Exponate und zirka 1.600 PS im Landtechnikmuseum Burgenland

Das Museum in St. Michael gewährt Einblicke in die historische Landtechnik der letzten 200 Jahre. Neben innovativen Sonderausstellungen präsentieren die „Michöler Kräuterfrauen“ Kräuter aus dem Permakulturgarten mit einer Teeverkostung. Gruselig wird die „Lange Nacht“ zudem, wenn Thomas Himmelbauer aus seinem neuen Krimi „Tod im Zickenwald“ liest, bevor gegen Mitternacht Traktoren und Standmotoren getestet werden.

Details zum Programm 

Wien

Die vergessene Kunst der Schildermaler

Handgemalte Schilder prägten einst das Stadtbild Wiens. Seine Blütezeit hatte das Handwerk des Schildermalens im Jugendstil, heute ist es eine beinahe vergessene Kunst. Im Schildermalermuseum kann man sich als Besucher/in auf eine Reise in diese vergangene Zeit und versunkene Arbeitswelt begeben. Details zum Programm

Kärnten

Vielfältiges Programm in der Galerie de La Tour

Die Galerie de La Tour in Klagenfurt versteht sich als Treffpunkt für alle Kulturinteressierte und ist sowohl Ausstellungsplattform für die Werke von Menschen mit Behinderung als auch für andere Künstler/innen. Während der „Langen Nacht“ präsentiert die Galerie die Ausstellung „Das Tier in mir“ sowie eine Vernissage mit Live-Performance. Details zum Programm

Oberösterreich

Eine Welt zwischen Realität und Illusion

Die VILLA sinnenreich – Museum der Wahrnehmung in Rohrbach-Berg bietet mit 50 Exponaten und Rauminstallationen eine einzigartige Kombination aus Kunst und Technik. Hier ist Interaktion gewünscht, erst dadurch erschließen sich die Wahrnehmungsphänomene und Sinnestäuschungen. In speziellen Führungen zur „Langen Nacht“ kann außerdem das eigene Gehör getestet werden. Details zum Programm 

Vorarlberg

„Kunst im Funkhaus“ im ORF-Landesfunkhaus Vorarlberg

Im Rahmen der traditionsreichen Ausstellung „Kunst im Funkhaus“ werden im Foyer des ORF-Landesfunkhauses Vorarlberg künstlerische Werke präsentiert. Zudem wird neben der Ausstellung „Berge: Was sonst“, bei der acht Künstler/innen aus verschiedenen Ländern die Bergwelt thematisieren, ORF-Landesdirektor Markus Klement die „Lange Nacht“ eröffnen. Details zum Programm

Salzburg

Museum „Zum Pulvermacher“ zeigt Besonderheiten von der Urzeit bis zur Neuzeit

Während der „ORF-Langen Nacht der Museen“ können Sie im Museum „Zum Pulvermacher“ in Elsbethen nicht nur Besiedlungsgeschichte erleben und Fossilien begutachten, sondern auch einen Einblick in die Schießpulverproduktion bis 1919 erhalten.

Details zum Programm



Niederösterreich

Auf Sinnesreise in der gläsernen Burg

Bereits an der Außenfassade der gläsernen Burg kann man schon von weitem Europas größtes Glasmosaik erkennen. Das Erlebnismuseum für alle Sinne besuchen und eintauchen in die Welt der Herstellung und kreativen Bearbeitung von Glas.

Details zum Programm

Wien

Stündliche Sound Installation am Heldenplatz am 6. Oktober 2018

Genießen Sie am Weg zum „Treffpunkt Museum“ am Maria-Theresia-Platz eine aktuelle Sound Installation vom Haus der Geschichte Österreich. Stündlich von 18.30 bis 23.30 Uhr am Heldenplatz. Die Künstlerin Susan Philipsz erzeugt einen Klangraum zwischen der Neuen Burg und den Pavillons des Parlaments. Das Werk definiert den Heldenplatz als zentralen Ort des österreichischen Gedächtnisses, erinnert an die Opfer des NS-Terrors und gemahnt an die individuelle Verantwortung für eine demokratische Gegenwart und Zukunft. Das Haus der Geschichte eröffnet übrigens am 10. November.

Steiermark

„I’ll be back“ – Thal präsentiert das Arnold Schwarzenegger Museum

Der erfolgreiche Sportler, Schauspieler und Politiker Arnold „Arnie“ Schwarzenegger wuchs in Thal bei Graz auf – genau dort steht heute ein Museum, das Einblicke in Leben und Karriere des Stars bietet. Außerdem kann man Schwarzeneggers „Sechs Regeln des Erfolges“ kennenlernen und Geschichten über seine Jugend hören.

Details zum Programm

Tirol

Echtes Brauchtum im Krampusmuseum in Kitzbühel hautnah erleben

Die regionale Krampus-Tradition Tirols wird zur „Langen Nacht“ in einer umfangreichen Ausstellung präsentiert. In mehreren Räumen kann man die Kostüme und Masken begutachten und in der Schnitzwerkstatt dem Maskenschnitzer über die Schulter schauen.

Details zum Programm

Wien

Pressekonferenz: Auftakt zur 19. „Langen Nacht“

So vielfältig wie die „ORF-Lange Nacht der Museen“ war auch unsere Pressekonferenz. Neben ORF Generaldirektor Alexander Wrabetz waren auch die Secession, das Wiener Tramwaymuseum, das Bestattungsmuseum und Hands Up vertreten.

Wien

Ein Blick hinter die Kulissen des ORF

Auch der ORF selbst öffnet zur „Langen Nacht“ wieder seine Türen: Das ORF Funkhaus in Wien hautnah erleben und einen Blick hinter die Kulissen werfen! Die Sender Ö1, Radio Wien, Radio FM4 und das eigene Hörspielstudio besuchen und mehr über die Geschichte und Architektur des Funkhauses erfahren.

Details zum Programm

Spannendes Kinderprogramm in 288 Kulturinstitutionen

Den Jüngsten wird auch dieses Jahr im Rahmen der „ORF​-Lange Nacht der Museen“ wieder ein spannendes Kinderprogramm in 288 der teilnehmenden Kultureinrichtungen geboten. So viele Stempel wie möglich sammeln – ab drei Stempeln im Kinderpass (enthalten im Programm-Booklet) gibt es eine kleine Überraschung!

Details zum Programm findet ihr unter langenacht.orf.at/info.