W8
Wien 

Abgusssammlung Antike

Die Abgusssammlung des Instituts für Klassische Archäologie geht zurück auf die Einrichtung einer Lehrkanzel für Archäologie (1868/69) und dient als Studien- und Lehrsammlung. Heute vermittelt die Sammlung aber auch allen Interessierten einen Einblick in die klassische Antike.

(UN)DRESS: MODE IM ALTERTUM (VON 18.00 BIS 01.00 UHR)

Kleider machen Leute. Die Art und Weise, wie wir uns kleiden, ist von zentraler Bedeutung für unsere Identität. Das war schon immer so, auch in der Antike. Dieses Sonderprogramm mit Vorträgen, dramatischen Lesungen, Führungen und einer Live-Modeschau erweckt die Welt der antiken Mode zum Leben.

KLEIDER MACHEN LEUTE. KLEIDUNG UND IDENTITÄTEN IN DER GRIECHISCHEN ANTIKE (UM 19.00 UHR UND UM 21.00 UHR)

Wie kleidete man sich in der griechischen Antike, und welche Rolle spielte Kleidung im öffentlichen Leben? Was bedeuten die Symbole auf den Schilden von Kriegern? Wer trug bei religiösen Veranstaltungen Leopardenfell? Und warum bevorzugen Barbaren Pyjamas? Bei einem Vortrag erfahren Sie mehr dazu.
Dauer: 40 Minuten.

„HEBT DIE RÖCKE, LEGT DIE BÄRTE UM!“ (UM 20.00 UHR UND UM 22.00 UHR)

Genießen Sie Aufführungen von Szenen aus dem griechischen Drama.
Dauer: 20 Minuten.

MINOISCHE MODELS (VON 18.00 BIS 00.00 UHR)

Lassen Sie sich in die Modewelt der bronzezeitlichen Ägäis entführen.

LÄNDLICHES LEBEN IM SPÄTANTIKEN DONAU-RAUM (VON 18.00 BIS 00.00 UHR)

Das „Living history“-Projekt „Periphery“ lässt die Spätantike auferstehen.

KÖRPER, KLEIDUNG UND KOSMETIK – DIE SAMMLUNG ENTDECKEN (VON 18.00 BIS 01.00 UHR)

Entdecken Sie antike Kleidung, Mode und Körper auf einem der thematischen Rundgänge durch die Sammlung.