Museum zum Pulvermacher

Pulvermacher haben sich in Elsbethen um 1643 angesiedelt und fast 300 Jahre lang Schwarzpulver für die Erzdiözese Salzburg hergestellt. Damit haben sie in einem der ältesten Gewerbegebiete der Region Arbeitsplätze geschaffen und auch Zulieferfirmen wie die Saliterer und Köhler beschäftigt. Das Museum zeigt im ehemaligen Zuhaus der Pulvermacher das „großbäuerliche“ Leben und alles rund um die Schwarzpulverproduktion sowie die Natur- und Siedlungsgeschichte der Region. Darunter finden sich ein jungsteinzeitliches Kindergrab, verschiedene Gewerbe aus dem vorigen Jahrhundert und Fossilien aus der Glasenbachklamm. Im 180 Jahre alten Museumsgebäude befinden sich eine Schnapsbrennanlage und ein alter Backofen, in dem auch heute noch Brot gebacken wird. Die Sonderausstellung 2021 widmet sich dem Grünen Band, dem weltweit längsten Naturschutz- und Friedensprojekt, das aus der Todeszone des ehemaligen Eisernen Vorhangs entwickelt wurde.

Kreativworkshop (um 19.00 Uhr)

Es können Lichtobjekte aus Papier in Styrenedrucktechnik gewachst werden (Teilnahme nach Anmeldung).