Tempelmuseum Frauenberg

6.500 Jahre Geschichte erinnern – erleben – erspüren. Das Tempelmuseum steht auf den Grundmauern eines römischen Tempels – das älteste freistehende Mauerwerk der Steiermark – inmitten des einstigen Kultbezirkes der Stadt Flavia Solva. Unter den archäologischen Fundstellen Österreichs nimmt der Frauenberg bei Leibnitz als Zentralort, Kultstelle, Heiligtum und Siedlungsplatz unterschiedlicher Epochen seit Jahrtausenden eine besondere Rolle ein. Das Tempelmuseum hütet dieses archäologische Erbe und zeigt Fundstücke aus rund 70 Jahren Grabungsgeschichte.
Das Freigelände mit Panoramablick und Kräutergarten öffnet weitere Türen zu den Vorfahren und zählt mit seinen geomantischen Besonderheiten zu den bedeutendsten Kraftplätzen der Steiermark.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 10.30–15.30 Uhr; Samstag und Sonntag, 10–16 Uhr; Saisonende 10.11.2020

Eintrittspreise regulär: Erwachsene: € 4; Senior/innen, Studierende, Personen mit Beeinträchtigung: € 3; Familien mit steirischem Familienpass: € 7; Kinder bis 6 Jahre frei; Führungsaufschlag: € 1,50

Sonderausstellung „Geld•Kult“

Aktuell öffnet die Sonderausstellung die einzigartige Tür zum Münz- und Geldwesen am Frauenberg und zeigt die beiden keltischen Goldmünzen, deren Entdeckung auf dem Museumsgelände Mitte Juni für eine Sensation sorgte.

3.10.–10.10., Erlebnisführungen für Familien zum Thema Archäologie und Münzen

Freuen Sie sich auf eine gemeinsame spannende Reise zurück zu den Vorfahren. Verbringen Sie viel Zeit bei den Römern und lernen Sie auch die Arbeit der Archäolog/innen kennen. Spiel und Spaß werden dabei nicht zu kurz kommen. Mit Anmeldung (per Telefon: 0664/73 90 09 09 oder per E-Mail: tempelmuseum-frauenberg@aon.at)! Preis: € 10 pro Familie.
Im Anschluss besteht noch die Möglichkeit, eine Specksteinkette zu basteln. Aufpreis: € 4 pro Kette.

3.10., 14.30 Uhr, und 7.10., 15.30 Uhr, Besichtigung der aktuellen archäologischen Grabung am Frauenberg

Einladung zur Besichtigung der aktuellen archäologischen Grabung auf dem ehemaligen Vorplatz des sogenannten Isis-Noreia-Tempels im Museumsfreigelände. Die vor drei Jahren gestartete Grabung befindet sich im Finale und gibt Einblick in mehr als 500 Jahre Geschichte. Preis: € 5,50 inklusive Museumseintritt.
Samstag, 3.10., 14.30 Uhr, mit Helmut Vrabec, Grabungsleiter
Mittwoch, 7.10., 15.30 Uhr, mit Dr. Bernhard Schrettle, Archäologe und Leiter von Asist, Archäologisch Soziale Initiative Steiermark