Museum auf Zeit

Das Museum auf Zeit wird vom Kulturkreis Hohenems betrieben. Es gibt historische Einblicke in die Stadt Hohenems, die alte Grafschaft und die Burgen Alt- und Neu-Ems. Die Stadt hat ausgehend von der alten Stauferburg, sie war eine der längsten Burganlagen im süddeutschen Sprachraum, eine reiche Vergangenheit. Ihre Blütezeit hatten die Emser Grafen im 16. und 17. Jahrhundert. In dieser Zeit stellten sie einen Kardinal und Erzbischöfe in Salzburg. Die Burg war Residenz der Ritter und Reichsgrafen von Hohenems. Im Jahr 1610 wurde der Wohnsitz von der beschwerlichen Burg hinab in den neu errichteten Palast verlegt. Eine besondere Ansicht bietet ein Gemälde mit beiden Burgen, Palast, Lusthaus, Gartenanlage und Häusern von Bürger/innen und Untertanen. Diese reichhaltige Geschichte wird auch durch Porträts der früheren Burgbewohner/innen und Fundstücke ergänzt.

Öffnungszeiten im Aktionszeitraum:
Freitag, 16–21 Uhr

ORF Ticket

Emmo Amann führt fortlaufend durch die Ausstellung und wird besonders zur Verwandtschaft der Grafenfamilie Waldburg-Zeil zu Kaiserin Sisi von Österreich, welche vielfach als Gräfin von Hohenems verreiste, informieren.