W23
Wien 

Bezirksmuseum Währing

Das Museum zeigt unter anderem eine Schauküche mit Möbeln, einem Herd aus Pötzleinsdorf von 1900 und Gegenständen des täglichen Lebens bis ca. 1940, das Holzrelief „Sterbende Maria im Kreise der Apostel“ aus der Donauschule um 1520, eine Kaffeehaus-Ecke aus dem ehemaligen „Café zum Wilden Mann“, das Modell des nicht gebauten Neubaus der Gertrud-Kirche, die Stundenglocke des ehemaligen Klosters St. Ursula, Modelle von einem Speditions-Lkw, einem Pferdewagen und einer Weinpresse u.a. sowie Bilder, Fotos, Dokumente, Pläne und diverse Objekte (z.B. alte Ski, Tennisschläger) von den ehemaligen Dörfern des heutigen Währing – Währing, Weinhaus, Gersthof und Pötzleinsdorf.

In der Sonderausstellung „150 Jahre Wiener Cottage Verein“ sind 18 Schautafeln über die Gründung und den Zweck des Cottage Verein zu sehen, mit zusätzlichen Bildern des Protektors Erzherzog Karl Ludwig, des Initiators Heinrich von Ferstel und des Namensgebers des Richard-Kralik-Platzes und seiner Schwester. Drei Tafeln sind dem Architekten Carl von Borkowski und einigen seiner Villen sowie dem Türkenschanzpark gewidmet.

RÄTSELRALLYE IM BEZIRKSMUSEUM FÜR JUNG UND ALT (VON 18.00 BIS 20.00 UHR)

In einem Rundgang durch das Museum sind Fragen zu den ausgestellten Objekten zu beantworten. Wer alles beantworten kann, darf sich aus Büchern und kleinen Geschenken etwas aussuchen.