Österreichisches Jüdisches Museum

Das Österreichische Jüdische Museum bietet einen Einblick in die jüdischen Feste. Juwel des Hauses ist die ehemalige Privatsynagoge des Landesrabbiners Samson Wertheimer.
Geöffnet noch bis 26. Oktober 2020: Dienstag bis Freitag und Sonntag 10–17 Uhr. Montag und Samstag (Schabbat): geschlossen.

6.10. & 8.10., Führung Synagoge (von 15.00 bis 15.45 Uhr)

Ein Überblick zu Synagoge, jüdischem Gottesdienst und der Rolle der Tora – in der ältesten in ihrer ursprünglichen Funktion erhaltenen Synagoge Österreichs.
Preis p.P.: € 3 (inkludiert den Eintritt in das Museum)

7.10., Führung älterer und jüngerer jüdischer Friedhof (20.00 Uhr)

1.400 Grabsteine und viele Fragen: „Woher sind die Juden eigentlich nach Eisenstadt gekommen?“, „Was war das Schicksal der Angehörigen der Toten 1938?“...
Der ältere Friedhof, belegt von 1679 bis 1874, kann als einer der bedeutendsten jüdischen Friedhöfe in Europa gelten. Der jüngere Friedhof, bis 1938 belegt, 1992 geschändet, erzählt spannende Geschichten über die letzten Jahrzehnte jüdischen Lebens in Eisenstadt.
Wir empfehlen das Mitbringen einer Taschenlampe und ersuchen die Herren um Mitnahme einer Kopfbedeckung!
Preis p.P.: € 3

ORF Ticket

6.10. & 8.10. Führung Synagoge € 3 inkl. Museumseintritt.
7.10. Führung älterer und jüngerer jüdischer Friedhof € 3