Galerie Lisi Hämmerle

Gegründet 1989 mit Sitz in Bregenz am Bodensee, an der Dreiländerachse Österreich, Deutschland und Schweiz, ist die Galerie Lisi Hämmerle ein Ort für internationale und österreichische Gegenwartskunst. Themenschwerpunkte sind Wahrnehmung – Kunst und Leben im Spannungsfeld neuer Medien, Konzeptkunst, experimentelle Fotografie, Videoinstallationen, Webcam-Projekte, Augmented-Reality-HoloLens, Zeichnung, Malerei und Skulptur.

Öffnungszeiten im Aktionszeitraum:
Mittwoch bis Freitag, 15–19 Uhr
Samstag, 13–16 Uhr

Ausstellung: Albert Mayr – ROW ROW ROW

Die Soundinstallation „Row Row Row“ steht im Zentrum der ersten Einzelausstellung von Albert Mayr in Vorarlberg. Der in Wien lebende Künstler realisiert in der Bregenzer Galerie Lisi Hämmerle eine Komposition aus verschiedenen Medien, welche die eingeübten Wahrnehmungsweisen des Betrachters auf die Probe stellt. Die Elemente Video, Sound und Skulptur spielen dabei ineinander, die Mittel der optischen Illusion und der musikalischen Struktur des Kanons zeichnen diese Arbeit aus. Ein spezifisches Erlebnis ergibt sich durch die Anordnung im Raum – je nach der Perspektive des Rezipienten. Mayrs Zeichnungen sind vornehmlich bildliche Darstellungen seiner zahlreichen Projekte und Ideen.

Von 4. bis 31. Oktober 2020.

3.10., Ausstellungseröffnung (von 19.00 bis 22.00 Uhr)

Mayr weist auf die Mehrdeutigkeit und Unbeständigkeit der Dinge hin: Das Gewöhnliche funktioniert leicht als außergewöhnlich, das Funktionale als dysfunktional oder funktional anders; die Gewissheit über Dinge und Überzeugungen wird aufgehoben oder vielmehr durch den Willen ersetzt, mit den Möglichkeiten und der Flexibilität unserer Entscheidungen zu experimentieren“, frei übersetzt nach Adam Budak.

Albert Mayr wird laufend performative Elemente gestalten. Alle 10 Minuten werden die Besucher/innen gebeten den Galerieraum zu verlassen und die nächsten haben die Möglichkeit einzutreten.

3.10., Eröffnungskonzert ROW ROW ROW ROW (20.00 Uhr)

Das Eröffnungskonzert wird erstmalig exklusiv in der Galerie inszeniert, begleitet von Soundskulpturen, Videos und Zeichnungen.