T50
Tirol 

Stadtmuseum Hall in Tirol

„Fragil – Die Glashütte Hall 1534–1635“: In seinen historischen Räumlichkeiten in der Burg Hasegg zeigt das Stadtmuseum Hall Wechselausstellungen zu stadtgeschichtlich relevanten Themen. Die laufende Ausstellung widmet sich im Internationalen Jahr des Glases 2022 der Geschichte der Haller Glashütte. Erstmals gelang es nördlich der Alpen, farbloses Glas im Stile venezianischer Glasmacher herzustellen. Die Schau beleuchtet die Herausforderungen der Glasproduktion genauso wie die Arbeitsprozesse und die Produktpalette. Die Glashütte rang stets um die Beschaffung von teuren Rohstoffen. Neben Prunkobjekten und Alltagsgläsern wurde das Material vor allem für Fensterscheiben verwendet. Dieses Flachglas dürfte den größten Teil der Haller Produktion ausgemacht haben.

Die Ausstellung entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Verein Stadtarchäologie Hall, der die archäologischen Ausgrabungen bei der Glashütte betreute und erforscht. Erstmals ist auch eine virtuelle 3D-Rekonstruktion des Glashüttengebäudes zu sehen.

Exklusiv wurden nach zwei originalen Gläsern aus der Haller Glashütte mundgeblasene Repliken angefertigt, die im Stadtmuseum erhältlich sind.

KURZFÜHRUNGEN (VON 18.00 BIS 22.00 UHR)

Immer zur vollen Stunde.

KINDERQUIZ

Es wartet eine kleine Überraschung auf die Kinder!