Grazer Kunstverein

Der Grazer Kunstverein arbeitet mit österreichischen und internationalen Künstler/innen mit dem Ziel, neue und überzeugende künstlerische Positionen zu fördern und zu festigen und gleichzeitig ein tiefgehendes Einlassen auf Prozesse künstlerischer Praxis zu ermöglichen. Internationale Künstler/innen sind eingeladen, die Produktion spannender neuer Arbeiten in die Stadt Graz zu verlegen. Der Grazer Kunstverein arbeitet mit interdisziplinären, prozessbasierten Praktiken realisiert durch ein ehrgeiziges Programm aus Aktivitäten, welches Ausstellungen, Performances und Veranstaltungen einschließt.

Anhand einer Reflexion über Verwertung, (Über-)Produktion und Transaktion konzipiert Maria Toumazou (1989, CY) in ihrer Arbeit Produktionsweisen neu. Sie entwickelt alternative Ökonomien der Freundschaft und Zusammenarbeit, in denen Arbeit, Materialien, Symbole und Traditionen in einen beständigen Wechsel geraten. Ausgangspunkt ihrer ersten institutionellen Einzelausstellung ist die Beschäftigung damit, wie Objekte und Architektur benutzt und wieder ausrangiert werden, sobald sie als überflüssig gelten.

FÜHRUNGEN (STÜNDLICH)