HDA – Haus der Architektur

Das Haus der Architektur (HDA) ist ein gemeinnütziger Verein zur Architekturvermittlung und Förderung zeitgenössischer Baukultur.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 10–18 Uhr; Sonderöffnung zur „ORF-Museumszeit“: 3. Oktober, bis 23 Uhr

Eintritt frei.

Ausstellung „LandLeben. Aktuelle Strategien für das Landleben von morgen“

Die Ausstellung thematisiert den Bevölkerungsrückgang im ländlichen Raum. Die Folgen sind meist ein Abbau von Infrastruktur (Ärzte/Ärztinnen, Schulen, Nahversorger/innen, öffentlicher Nahverkehr) – und die Abwärtsspirale nimmt ihren Lauf.
Eingeladen wurden junge Kreative und erfahrene Expert/innen aus verschiedenen Teilen der Welt, im HDA ihre Interventionen, Visionen und Aktionen darzustellen. Die Projekte reichen von künstlerischen „Vor-Ort-Workshops“ über integrative neue Energiegewinnungskonzepte bis hin zu baulichen Akupunkturen am Ort. Allen gemeinsam ist dabei immer die enge Zusammenarbeit mit den Bewohner/innen der Region. In der Zusammenschau bieten die ausgewählten Beispiele mögliche Strategien für die Reaktivierung von ländlichen Bereichen an und zeigen den Besucher/innen ein neues Bild des Lebens auf dem Land der Zukunft, um damit zum Vordenken, Nachdenken und Mitmachen anzuregen.

3.10., 10.00–23.00 Uhr, Long Night im HDA

Die aktuelle Ausstellung kann bei verlängerter Öffnungszeit (bis 23 Uhr) verbunden mit einer kostenlosen Führung um 19 Uhr besucht werden.

3.10., 15.00 Uhr, und 4.10., 11.00 Uhr, Ausstellungsführung

6.10., 17.00 Uhr, LandGespräch

Tourismus contra Tradition? Onlinediskussion mit den Architekten Jon Ritter und Werner Nussmüller sowie Kerstin Camenisch von der Stiftung Ferien im Baudenkmal moderiert von Raffaela Lacker, Architekturhaus Kärnten.
Infos zur Anmeldung auf hda-graz.at.

10.10., 15.00 Uhr, Ausstellungsführung