Schaumbad – Freies Atelierhaus Graz

2008 im ehemaligen „Bäderparadies“ installiert, adaptiert die Künstler/innenplattform seit 2013 eine Fabrik am Grazer Südrand. Die Ausstellung „Es schlägt 13. Religionen und Kulturen im Triesterviertel“ positioniert das Haus erneut als Diskursort für ein solidarisches Miteinander und den Abbau von Schwellen.

„Es schlägt 13. Kulturen und Religionen im Triesterviertel“ (um 19.00 Uhr)

Führung durch die laufende Ausstellung mit Alexandra Gschiel, hoelb/hoeb, Keyvan Paydar, Maryam Mohammadi, Markus Wilfling.

„A Baker’s Dozen“ (um 19.30 Uhr)

Ritueller Initiationsmoment in 13 Minuten und vier Phasen von Vera Hagemann und zwölf weiteren zur Arbeit von Maryam Mohammadi und Keyvan Paydar.

„Beethoven-Mama“ (um 20.00 Uhr und um 21.00 Uhr)

Tatsumi Orimoto | Japan | 2012 | 13 Minuten
Orimoto sorgt für seine depressive und schwerhörige Mutter und bezieht sie seit 1996 in seine künstlerischen Arbeiten ein. Die absurden und grotesken Seiten ihrer zunehmenden Demenz stellt er dem zum Klischee geworden Wahnsinn Beethovens gegenüber.

„Der Tag, der in der Handtasche verschwand“ (um 20.15 Uhr und um 21.30 Uhr)

Marion Kainz | Deutschland | 2000 | 45 Minuten
Frau Mauerhoff wird es unheimlich. In eindringlichem Flüsterton erzählt sie, dass etwas Unfassbares vor sich geht. Was sie nicht weiß, ist, dass sie ihr Gedächtnis verliert und neuerdings im Heim lebt. Langsam bekommt sie den Verdacht einer kollektiven Verschwörung.