Schaumbad – Freies Atelierhaus Graz

Das Schaumbad – Freies Atelierhaus Graz ist eine Künstler/innenplattform, die seit 2013 eine Fabrikhalle am Südrand von Graz adaptiert. Auf 2.000 m² gibt es zwei Veranstaltungsräume, Ateliers, Werkstätten und Studios.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 14–19 Uhr

Eintritt: Spende

Ausstellung „Badeverbot“

Von 24.9. bis 18.10. läuft im Parallelprogramm des steirischen herbstes die dritte Welle der Ausstellungsreihe „Badeverbot“ mit Arbeiten von: Sandra Araújo (PT), artterror (RS), An-An Chen (TW) & J Triangular (CO), Jennifer Eckert (DE), Emil Gruber (AT), Nina Hoechtl (MX/AT), In Her Interior (AU), Ulrich Kaufmann & Gertrude Moser-Wagner (AT), Scott Kildall (US) & Manu Luksch (UK/AT), Flora Könemann (DE) & Margarethe Maierhofer-Lischka (AT/DE), Maternal Fantasies (DE), Boryana Rossa (US/BG), Angelika Thon (AT), Myriam Thyes (DE/CH), Milena Živković (ME). Konzept: Alexandra Gschiel, Andrea Sadjak, Eva Ursprung.

9.10., 16.00–19.00 Uhr, „‚Badeverbot‘ Welle 3: Art Snack“

Kurator/innenführung durch die dritte Welle der Ausstellung „Badeverbot“: Mit dem Bad in der Menge ist es vorbei, körperlicher Abstand hat oberste Priorität. Das Schaumbad unterteilte daher die 200 m² große Ausstellungsfläche in ein strenges Raster von 15 quadratischen Flächen, innerhalb deren Künstler/innen ihre in der aktuellen Distanz zu anderen entstandenen Arbeiten präsentieren.
Von Juni bis September rollten zwei Wellen über das Bad, die dritte Welle wurde international ausgeschrieben, um ein möglichst breit gefächertes Bild der unterschiedlichen Reaktionen zu erhalten, die durch das Virus und die damit verbundene Isolation in den verschiedenen individuellen Kontexten ausgelöst werden.

9.10., ca. 16.45 Uhr, Verlosung Coronasackerl und Art-MNS-Maske

Am Ende der Führung durch die Ausstellung werden unter den Anwesenden jeweils ein Coronasackerl von Alexandra Gschiel und ein „Art“-MNS von Lotte Hubmann verlost. Unter dem Motto „gut geschützt im Schaumbad“ enthält das Sackerl alles in der aktuellen Situation Notwendige. Die Maske mit der Aufschrift „Art“ gibt es in einer Limited Edition von 25 Stück. Lose sind während der gesamten „ORF-Museumszeit“ zu den Öffnungszeiten der Ausstellung erhältlich!

9.10., 17.00–19.00 Uhr, Filmprogramm „Schaumbad in Motion“

Neben Bildern, Skulpturen und Objekten entstehen innerhalb und außerhalb der Ateliers immer wieder Videoarbeiten – von Experimentalfilmen, Animationen und Dokus bis hin zu wagemutigen Spielfilm-Entwürfen. Die Künstler/innen des Hauses finden sich dabei oft in ungewohnten Rollen und Funktionen und zeigen dabei auch atypische Seiten ihrer Arbeit.
Videos von: Maria Bichler, Hans-Dieter Edler (Kamera: Christian Punzengruber), Alexandra Gschiel, Alexandra Gschiel & Markus Wilfling, sol haring film & Divanova/daniela jauk & anita peter mörth, Keyvan Paydar, Karin Petrowisch, Hanna Stein, Stroblak, Belén Vera Tapia (Kamera: Stefan Lozar), Eva Ursprung, Markus Wilfling.